31-Jähriger stirbt – Vollsperrung nach Unfall auf A1 bei Volmarstein – Rettungshubschrauber Christoph Dortmund

Anzeige

Vollsperrung der A1 nach einem Auffahrunfall am Montag – Christoph Dortmund auf der Autobahn gelandet – Verletzter Transporter-Fahrer wird mir Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Dort erliegt er am Nachmittag seinen schweren Verletzungen.

A1 bei Volmarstein, 05.12.2017 – (fb) Gegen 13:20 Uhr kam es auf der BAB1 in Fahrtrichtung Köln zwischen den Anschlussstellen Volmarstein und Gevelsberg zu einem Auffahrunfall. Ein 31-jähriger Mann aus Rumänien war mit seinem Klein-Transporter aus bislang unbekannter Ursache auf einen Autokran aufgefahren. Hinweise, ob er möglicherweise einen Stau falsch eingeschätzt hat, müssen die polizeilichen Ermittlungen ergeben. Der Fahrer des LKW (29) aus Remscheidt blieb unverletzt.

Der Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Notärzte bemühten sich um das Leben des Fahrers. Im Rettungswagen wurde er stabilisiert und bodengebunden in ein Hagener Krankenhaus transportiert. Der angeforderte Rettungshubschrauber Christoph Dortmund war auf der Autobahn gelandet, kam jedoch nicht zum Einsatz.Am Nachmittag erlag der Fahrer im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Die Autobahn war während des Einsatzes rund eine Stunde in Fahrichtung Köln voll gesperrt. Anschließende Reinigungsarbeiten wurden durch die Autobahnmeisterei durchgeführt, während der Verkehr zweispurig freigegeben werden konnte und nur die rechte Spur bis in den Nachmittag hinein gesperrt war.