Das GOP-Programm vom 31. August bis 30. Oktober 2016 – Die Spassmacher – Schräge Typen, große Kunst!

Anzeige

Echte Spaßmacher, das sind Stevie Mazoschek und Ulrich Beckers, die gemeinsam „Die lonely husBand“ bilden. Diese versprüht auch nach ihrem 20. Bühnenjubiläum noch den Charme einer Boygroup, die einen Clown gefrühstückt hat, und steckt dabei die Zeichen der Zeit locker weg. Denn: Lachen ist gesund! Auf der Welle des Humors hat sich das Duo längst in die Oberliga der besonders spaßhaften Abendunterhaltung gespielt. Während „Die lonely husBand“ in Selbstironie badet, lässt sie die anderen Künstler, die ebenfalls zum Cast der Showproduktion „Die Spassmacher“ gehören, glänzen – ist doch das Ensemble ohnehin nur mit Highlights bestückt: Jeder der Künstler macht Spaß, im besten Sinne. Sei es ein kleines Augenzwinkern, seien es clowneske oder wahrhaft komödiantische Momente oder einfach nur die pure Lebensfreude: Die Show „Die Spassmacher“ macht einfach Spaß!
Ensemble:
Die lonely husBand: Moderation & Musik-Comedy
Batro: Comedy
Monsieur Chapeau: Rola Rola
Passe-Pieds: Duo Trapez
Chelsea Angell: Rhönrad & Hula-Hoop
Jon Young: Vertical Pole
Myriam & Matthieu: Rollschuh & Cyr
Eine Produktion von GOP showconcept
Regie: Knut Gminder
Showdauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause Spielzeit: 31. August bis 30. Oktober 2016 Showtime: Mi. – Do. 20 Uhr; Fr. + Sa. 18 Uhr und 21 Uhr; So. 14 Uhr und 17 Uhr Änderungen vorbehalten. GOP showconcept · Änderungen vorbehalten.
Tickets ab 26 Euro Infos unter www.variete.de
GOP Comedy Club
von und mit Ludger K.
Die nächste Ausgabe des Clubs hat es in sich:

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Lisa Feller erklärt mit viel Humor, weiblichem Charme und überlebenswichtigem Egoismus, wie man als alleinerziehende Mutter die ständigen Spielplatzbesuche und vor allem die anderen Eltern überlebt und beweist: Es gibt noch genug Alternativen zwischen Herdprämie und ‚50 Shades of Grey’.
Michael Eller hingegen ist ein Rocker auf dem Roadtrip der Schizophrenie. Wenn es um besonders polarisierende Themen wie Religion, Toleranz und Vorurteile geht, lässt der Meister der Dialektik gerne mal seine imaginären Biker-Kumpels ran, in deren skurrile,
teils radikale Charaktere er sich dann und wann verwandelt.
Mit musikalischer Unterstützung der GOP Late Night-Band und weiteren Gästen.
Dienstag, 6.09.2016 um 20 Uhr; 20 € (Schüler und Studenten mit gültigem Ausweis 15€)
GOP extra
Jörg Knör „Filou!“ Mit Show durchs Leben.
In seinem neuen Solo-Programm siegt die Frechheit über das „allzu ernst Nehmen“. Jörg Knör erzählt davon, wie er sich tänzelnd, augenzwinkernd und leichtfüßig durchs Leben manövriert hat. Der „Filou“ nimmt uns mit auf seinen fast 40-jährigen Weg vom Klassenkasper zum Entertainer. Dabei macht Knör Station bei allem was ihm lieb ist
oder was ihn nachhaltig beeindruckt hat. Dazu gehören auch prominente Kollegen und Vorbilder, die er in seiner Rubrik „Hear-alikes“ mit bisher Ungehörtem parodiert.
Jörg Knör zeigt uns die wahren Geschichten über Promiwelt und Showbusiness. Alles, was er
bisher nur einigen Wenigen nach den Shows beim „Belohnungs-Bier“ an der Hotelbar erzählt hat. Im Nähkästchen ist noch viel Unbekanntes, das Vergnügen macht zu hören. Knör wird persönlich und öffnet auch seine privaten Räume und Träume.
Hier spielt vor allem die Musik eine große Rolle. „In meinen Songs kann ich mich besond
ers gut mitteilen, Gefühle transportieren…“.
So darf man auf einen „ganz neuen“ Jörg Knör gespannt sein: mutig, sentimental, offenherzig
und verspielt! Am Ende versteht man seine FILOUsophie: „Das Leben ist zu kurz um
lange Gesichter zu ziehen!“
Montag, 12.09.2016 um 20 Uhr; 20 € (Schüler und Studenten mit gültigem Ausweis 15€)
Tickets 0201 2479393 oder online www.variete.de

Text GOP  Fotos GOP (2) / Bernd Mrotzek (5 bm)