Dortmund-Hohensyburg – Schwerer Unfall in den Serpentinen – Lange Suche nach Verletzter erfolgreich

Dortmund-Hohensyburg, 13.05.2015 – (fb) Am Mittwochnachmittag kam es in den Serpentinen der Hengsteyer Straße zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 20-jährige PKW-Fahrerein hatte aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und war nach links von der Fahrbahn abgekommen. Dabei stürzte sie die Böschung hinab und prallte gegen einen Baum. Hierbei zog sie sich nach ersten Einschätzungen schwere Verletzungen zu, konnte aber noch einen Notruf absetzen.

Da die genaue Örtlichkeit nicht bekannt war und die Telefon-Verbindung abriss, wurde mit einem Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei nach dem verunfallten Fahrzeug gesucht. Ein Rettungshubschrauber und ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera wurden zur Unterstützung der Suche angefordert. Nach über einer Stunde wurde die Frau in ihrem Fahrzeug schließlich von Feuerwehrkräften aufgefunden, die zu Fuß die Hengsteyer Straße abgesucht hatten. Der PKW war von der Straße aus aus Fahrzeugen heraus in dem Buschwerk nicht zu sehen. Da sich der Zustand der Fahrerin zunehmend verschlechterte, entschloss sich die Feuerwehr nach Rücksprache mit der Notärztin zu einer sogenannten Crashrettung. Nach ihrer Rettung kam die Verletzte mit einem Rettungshubschrauber in eine nahegelegene Klinik. Dort stellten die Ärzte glücklicherweise nur leichte Verletzungen fest. Am PKW entstand Totalschaden.