EMS 2016 – Essen Motor Show krönt das Autojahr mit starkem Messeergebnis

Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge

Essen Motor Show krönt das Autojahr mit starkem Messeergebnis

Hunderttausende Besucher erleben Neuheiten und Premieren auf dem PS-Festival

Anzeige

Die Essen Motor Show hat erfolgreich die Ziellinie erreicht: Rund 360.000 begeisterte Fans besuchten vom 25. November bis zum 4. Dezember die Automobilmesse. Über 500 hochzufriedene Aussteller zeigten auf dem PS-Festival in der Messe Essen zahlreiche Neuheiten und Premieren: Auf dem großzügig dimensionierten Stand von BMW feierten die neuen M Performance Parts für den BMW M4 Europapremiere; die Ford-Werke präsentierten den neuen Ford Kuga und die aktuelle Rennversion des GT. Skoda startete mit der Deutschlandpremiere des Kodiaq seine SUV-Offensive. Weitere sportliche Fahrzeuge gab es unter anderem von Mini, Peugeot, Porsche Motorsport und Renault Sport Deutschland zu sehen.
„Die Essen Motor Show hat eindrucksvoll ihre Ausnahmestellung unter den weltweiten Automobilmessen bewiesen: Hier werden sportliche Fahrzeuge und Marken regelrecht gefeiert. Das war auch dieses Jahr stark spürbar“, fasst Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen, die positive Stimmung in den Hallen zusammen. „Die Begeisterung für sportliche Serienfahrzeuge und den Motorsport wurde in Essen greifbar, nicht zuletzt durch Highlights wie die Sonderausstellung zum 70. Geburtstag von Ferrari. Ich freue mich bereits auf 2017, dann feiert die ideelle Trägerschaft von ADAC und Essen Motor Show den 30. Geburtstag“, so Hermann Tomczyk, Sportpräsident des ADAC.

Automobilhersteller geben Vollgas auf der Essen Motor Show. Neuheiten und Premieren von Abarth, BMW, Ford, Peugeot und Skoda. Im Vordergrund: Deutschlandpremiere, der neue Skoda Kodiaq. --- 03-12-2016/Essen/Germany Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

Automobilhersteller geben Vollgas auf der Essen Motor Show.
Neuheiten und Premieren von Abarth, BMW, Ford, Peugeot und Skoda.
Im Vordergrund: Deutschlandpremiere, der neue Skoda Kodiaq.

03-12-2016/Essen/Germany
Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

„Die Essen Motor Show ist etwas anderes, ein Erlebnis.“

Zahlreiche Aussteller nutzten die Chance und meldeten sich bereits für die Essen Motor Show im kommenden Jahr an. Nach den Besuchsgründen gefragt, antwortete die Mehrheit der Besucher: „Die Essen Motor Show ist einmal etwas anderes, ein Erlebnis.“ Rund ein Drittel besuchte die Messe außerdem um Neuheiten und Premieren zu sehen. Im Beliebtheitsranking der Sondershows lag die tuningXperience in der Gunst der Fans ganz vorne, gefolgt von der DMAX-Motorsportarena und DTM-World.

Mehr als die Hälfte der Messebesucher interessierte sich besonders für Automobil-Tuning. 46 Prozent lockte der Motorsport nach Essen, der im Vergleich zum Vorjahr am stärksten zulegen konnte (2015: 39 Prozent). Auf den weiteren Plätzen lagen Automobilzubehör sowie Automobile und Neuwagen. Die Kauftätigkeit der Besucher lag auf gewohnt hohem Niveau. 88 Prozent waren mit ihrem Messebesuch sehr zufrieden oder zufrieden – damit liegt der Wert über dem des Vorjahres. Entsprechend gestiegen ist auch die Bereitschaft, die Essen Motor Show im nächsten Jahr zu besuchen: 89 Prozent der Fans planen bereits jetzt einen Besuch der 50. Essen Motor Show im Jahr 2017.

Der Messetrend: Tuning wird Lifestyle

Angesagte Tuning-Schmieden und Modelabels zeigten auf der Essen Motor Show, dass Tuning immer stärker als Lifestyle wahrgenommen und gelebt wird. Aussteller wie JP Performance, Liberty Walk, Sidney Industries, Simon Motorsport, Vossen Wheels und Z-Performance gehörten zu den Stars der Messe. Hinzu kamen rund 50 Unternehmen aus dem Verband der Automobil Tuner, die auf der Essen Motor Show Neuheiten und Premieren präsentierten: Abt Sportsline zeigte unter anderem seinen neuen Audi A4; AC Schnitzer hatte den ACL2 mit reduziertem Gewicht und enormer Leistung im Gepäck; und Brabus punktete beispielsweise mit der Weltpremiere des Brabus 850 XL Widestar auf Basis des Spitzenmodells der neuen Mercedes-Benz-GLS-Klasse.

Eine weitere Bestmarke knackte die Essen Motor Show in den vergangenen Tagen auf Facebook: Über 200.000 Fans verzeichnet das Essener PS-Festival in dem sozialen Netzwerk – damit belegt die Essen Motor Show die Pole Position vor allen anderen Automobilmessen in Europa. Hervorragende Voraussetzungen für das Jubiläum im kommenden Jahr: Vom 2. bis 10. Dezember 2017 (1. Dezember: Preview Day) findet die Essen Motor Show zum 50. Mal statt. 1968 als Internationale Sport- und Rennwagenausstellung Essen gegründet, vereint das PS-Festival heute sportliche Serienfahrzeuge, Tuning, Motorsport und Classic Cars zu einem einzigartigen Angebot für Automobil- und Tuning-Fans aus ganz Europa.

Ausstellerstimmen

Giorgio Vinciguerra, Brand Country Manager Fiat/Abarth:
„Mit unserer aktuellen Modellpallette haben wir auf der Essen Motor Show in diesem Jahr gezeigt, das Performance nach wie vor einer der wichtigsten Markenwerte von Abarth ist. Sowohl der 595 Competizione als auch der neue Abarth 124 Spider haben für Begeisterung gesorgt. Und unser Abarth 695 Biposto hat gezeigt, dass man auch mit dem Kleinsten bei den ganz Großen mithalten kann. Wir haben durchweg positives Feedback zu unserem Auftritt erhalten und sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis.“
Hermann Tomczyk, ADAC-Sportpräsident:
„Die Essen Motor Show war auch in diesem Jahr ein wichtiger Treffpunkt für die Motorsportbranche und für den ADAC die optimale Plattform, den Besuchern die vielfältige Welt des ADAC-Motorsports und der ADAC-Klassik zu präsentieren. Die Begeisterung für sportliche Serienfahrzeuge und den Motorsport wird in Essen greifbar, nicht zuletzt durch Highlights wie die Sondershow zum 70. Geburtstag von Ferrari. Ich freue mich bereits auf 2017, dann feiert die ideelle Trägerschaft von ADAC und Essen Motor Show den 30. Geburtstag.“

Christian Scheppach, Leiter Aftersales Vertrieb Deutschland, BMW Group:
„Es freut uns sehr, dass wir anlässlich der Essen Motor Show 2016 wieder die Möglichkeit hatten, M Performance Parts sowie John Cooper Works Pro Zubehör unserem interessierten Publikum zu präsentieren. Besondere Highlights waren diesmal die Europapremiere der neuen M Performance Parts für den BMW M4, die JCW-Bluetooth-Klappenschalldämpferanlage sowie der erstmals präsentierte zentrale Onlineshop für Zubehör, Ersatzteile und Lifestyle-Artikel. M Performance Parts sowie JCW-Pro-Zubehör sind inzwischen für nahezu alle Baureihen verfügbar, was wir durch die Ausstellung einer repräsentativen Auswahl an Showfahrzeugen belegen konnten. Autogrammstunden mit den BMW-Werksfahrern Martin Tomczyk und Marco Wittmann sowie unser DTM-M4-Rennsimulator erwiesen sich als absolute Publikumsmagneten.“

Henry Siemons, Head of Tuning EMEA, Continental Reifen Deutschland:
„Als die führende Messe für Tuning und sportliche Fahrzeuge in Europa besitzt die Essen Motor Show mit ihrem vielfältigen Informations- und Show-Angebot internationale Strahlkraft – mit entsprechender Auswirkung auf die Zusammensetzung des Publikums. In Essen treffen wir als Innovations- und Technologieführer im Tuning-Segment auf ein fahrzeug- und fahrzeugzubehörinteressiertes Publikum mit einem hohen Qualitätsanspruch. Diesem Qualitätsanspruch werden die Produkte von Continental in besonderer Weise gerecht. Bestes Beispiel ist der SportContact 6 für Supersportler und Tuning-Fahrzeuge, ein innovatives Hochleistungsprodukt, für das die Techniker die chemische Zusammensetzung der Lauffläche, das Profildesign sowie die Reifenkonstruktion quasi neu erfunden haben. Unter Beweis stellten wir dies unter anderem auch dadurch, dass die weltbesten Tuner – eingebunden in unser gemeinsames Standkonzept – dies in Essen präsentieren.“

Dr. Karl-Friedrich Ziegahn, Präsident Deutscher Sportfahrer Kreis:
„Auf der Essen Motor Show ist jeder vertreten, der in der Motorsport-Landschaft von Bedeutung ist. Für den Deutschen Sportfahrer Kreis e. V. ist die Messe daher nicht nur ein toller Saisonabschluss, sondern die perfekte Plattform um mit allen Beteiligten, den Verantwortlichen, den Aktiven und den Fans in den Dialog zu treten. Die Sicherheit steht beim DSK an oberster Stelle. Wir wollen Anregungen geben, informieren und diskutieren. Die Essen Motor Show mit ihrem bestechenden Konzept bietet uns dafür den bestmöglichen Rahmen. Der DSK ist stolz und glücklich über die intensive Partnerschaft mit dieser in Europa einzigartigen Veranstaltung.“

Ralph Caba, Direktor Öffentlichkeitsarbeit, Ford-Werke:
„Für Ford war die Essen Motor Show – wieder – ein voller Erfolg. Performance und Emotion sind wichtige Elemente unserer Marken-DANN und hier in Essen treffen wir auf ein begeisterungsfähiges und fachkundiges Publikum. Die Premieren des neuen Kuga, der ST-Line-Modelle und natürlich das Ford GT WEC Racecar waren wirkliche Highlights und haben sehr positives Feedback erhalten.“

Stefan Beha, Projektleiter Events & Exhibition, Hankook Reifen Deutschland:
„Wir waren auch 2016 als Aussteller auf der Essen Motor Show sehr zufrieden. Sie ist eine der wichtigsten Messen in Deutschland und genau wie Hankook eine sportliche, dynamische Marke. Wir finden in Essen genau das richtige Zielpublikum, da die Besucher sehr motorsportorientiert sind. Das haben die starke Nachfrage und das positive Feedback zu unseren Premium-Reifen wieder einmal verdeutlicht. Daneben erreichten wir mit zahlreichen Aktionen rund um unsere Sponsoring-Aktivitäten viel Aufmerksamkeit und für die Besucher einen echten Mehrwert. Wir freuen uns jetzt schon auf das Jubiläum ‚50. Essen Motor Show‘ im kommenden Jahr.“

Hartwig von der Brake, Head of Sales, H&R Spezialfedern:
„Mit dem Messeverlauf sind wir sehr zufrieden. Die Essen Motor Show hat wieder einmal bewiesen, dass sie in ihrem Segment die führende Messe in Deutschland ist. Die Organisation hat einen Top-Job gemacht und wir kommen garantiert wieder. Außerdem wollen wir die 50. Essen Motor Show bestimmt nicht verpassen.“
Florian Zitzlsperger, Vorstand der ITR (Internationale Tourenwagen Rennen):
„Wir sind mit der Resonanz auf der Essen Motor Show sehr zufrieden. Die motorsportbegeisterten Automobilfans konnten bei uns die aktuellen Autos der drei DTM-Hersteller bewundern und sich mit der neuen Merchandising-Kollektion eindecken. Wir haben Wert darauf gelegt, die Messebesucher persönlich anzusprechen und den Kontakt zu den Fans zu pflegen. Diese Feedbacks sind wichtig für uns und fließen in die Planung der kommenden Saison ein.“

Jean Pierre Kraemer, Geschäftsführer JP Performance:
„Es ist schön zu beobachten, wie sich die EMS zur alten Stärke zurückentwickelt – der Abstand zum amerikanischen Markt ist kaum noch zu registrieren. Die Tuning-Szene in Deutschland ist auf einem sehr guten Weg und entwickelt sich rosig. Ich freue mich schon sehr aufs nächste Jahr!“

Wataru Kato, Geschäftsführer Liberty Walk:
„Die Begeisterung der europäischen Tuning-Gemeinde für die Marke Liberty Walk hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Dies gilt insbesondere für die Reaktion der jüngeren Generation der Fahrzeugtuner auf unsere Marke. Wir haben sehr umfangreich in unsere Präsenz auf der Essener Automesse investiert. So konnten Profis und Liebhaber aus ganz Europa die Marke Liberty Walk sehen und hautnah erleben. Jeder hatte seine Freude an unseren Fahrzeugen und Produkten, und das verleiht uns noch mehr Energie für zukünftige Investitionen in die europäischen Märkte.“
Ulrich Bethscheider, Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Peugeot Deutschland:
„Auf der Essen Motor Show konnte Peugeot seine sportlichen GT- und GTi-Modelle einem besonders interessierten und affinen Publikum präsentieren. Wir freuen uns über das starke Interesse an unserem neuen Kompakt-SUV Peugeot 3008, der auch auf der Messe viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Für Motorsportfans waren unsere beiden Rallyefahrzeuge ein echter Anziehungspunkt: der 208 T16, Vizechampion in der Deutschen Rallye-Meisterschaft 2016, und der historische 205 Turbo 16. Beide stehen für das löwenstarke Know-how von Peugeot im Motorsport.“

Roy Bolks, Potomac-Classics:
„Unter den unzähligen Besuchern des Classic- und Prestige-Salons der S.I.H.A. sind sehr viele, die Raritäten suchen und trotzdem preisbewusst denken. Deshalb habe ich meinen kleinen Messerschmitt, den ich zusammen mit der Heinkel Kabine und einem FIAT 500 Weinsberg von 1951 zeigte, auch gleich verkauft. Aber die Besucher liebten auch den Ferrari 400 mit Automatic, den Amphicar Schwimmwagen und alle meine 20 Klassiker.“

Andreas Gross, Rosier Classic-Sterne:
„Ich habe noch keine Messe mit so großem Andrang erlebt – es gelingt uns, junge Menschen, die jetzt vielleicht noch an privates Tuning denken, für Rasse und Schönheit klassischer Automobile zu begeistern. Der unter anderem verkaufte SL und die klassische Limousine beweisen uns, dass im Classic- und Prestige-Salon auf der Essen Motor Show die Oldtimerkunden der Zukunft unterwegs sind.“

Andreas Leue, Unternehmenskommunikation, Teamleiter Motorsport und Tradition, Skoda Auto Deutschland:
„Die Essen Motor Show steht seit vielen Jahren als feste Größe im nationalen Messekalender von ŠKODA AUTO Deutschland. Wir haben sie ganz bewusst ausgewählt für die sehr erfolgreiche Deutschlandpremiere unseres neuen SUV ŠKODA KODIAQ, ergänzt durch weitere aktuelle Modelle. Aber auch die schon traditionelle Präsentation unserer Rallyeaktivitäten – 2016 gekrönt durch den Gewinn der Deutschen Rallye Meisterschaft – gehört genau auf diese Messe. Hier ist das richtige Publikum für die faszinierende Mischung aus Sport, Show und Automobil.“

Aron Krumm, Assistant Manager Marketing Europe, Toyo Tire Europe:
„Toyo Tires war wieder einmal mehr als zufrieden mit der Essen Motor Show. Wir sehen die Messe als eine ideale Plattform für Produkteinführungen und um einen direkten Draht zu unserer Zielgruppe aus Tuning und Motorsport zu halten. So haben wir in diesem Jahr die Weltpremiere unseres neuen UHP-Reifens ‚Proxes Sport‘ exklusiv in Essen gefeiert und konnten ihn einem breit gefächerten Publikum näher bringen.“
Harald Schmidtke, Geschäftsführer im Verband der Automobil Tuner:
„Die diesjährige EMS mit wieder über 350.000 Besuchern ist eine gute Vorlage für die nächstjährige 50. Jubiläumsveranstaltung. Wir freuen uns drauf.“