EMS 2016 – Essen Motor Show zeigt Highlights des Automobil-Designs – Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge

Ausstellung mit Fahrzeugen von David Brown Automotive und Italdesign Giugiaro

Anzeige

Essen, 22. November 2016 – Beim Kauf eines Fahrzeugs ist das Design eines der wichtigsten Auswahlkriterien: Funktional, ergonomisch und ästhetisch soll es sein. Auf der Essen Motor Show erwarten die Besucher vom 26. November bis zum 4. Dezember (25. November: Preview Day) in Halle 3 mehrere Kreationen weltbekannter Automobil-Designer. Manche der Concept Cars, Prototypen und Studien haben das Zeug zum Trendsetter in der Geschichte des Automobilbaus. In diesem Jahr dabei: David Brown Automotive, Halcón SuperSport, Italdesign Giugiaro, Rinspeed und Zagato – ZED Milano.

Model Lara auf Tuchfühlung mit einem ganz besonderen Supersportwagen: Der Falcarto von Halcon SuperSport wird in nur wenigen Exemplaren und in Handarbeit hergestellt. Das Fahrzeug ist Teil der Sondershow Automobil-Design in Halle 3 der Essen Motor Show. Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge öffnet vom 26. November bis zum 4. Dezember (25. November: Preview Day) in der Messe Essen. --- 22-11-2016/Essen/Germany Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

Model Lara auf Tuchfühlung mit einem ganz besonderen Supersportwagen: Der Falcarto von Halcon SuperSport wird in nur wenigen Exemplaren und in Handarbeit hergestellt. Das Fahrzeug ist Teil der Sondershow Automobil-Design in Halle 3 der Essen Motor Show. Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge öffnet vom 26. November bis zum 4. Dezember (25. November: Preview Day) in der Messe Essen.

22-11-2016/Essen/Germany
Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

Mit dem Mostro Zagato powered by Maserati erinnert Zagato an den Maserati 450S, der für das 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1957 mit einer Spezial-Karosse versehen wurde. Model Lara haben die italienischen Designer mit ihrer Kreation überzeugt. Das Fahrzeug ist Teil der Sondershow Automobil-Design in Halle 3 der Essen Motor Show. Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge öffnet vom 26. November bis zum 4. Dezember (25. November: Preview Day) in der Messe Essen. --- 22-11-2016/Essen/Germany Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

Mit dem Mostro Zagato powered by Maserati erinnert Zagato an den Maserati 450S, der für das 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1957 mit einer Spezial-Karosse versehen wurde. Model Lara haben die italienischen Designer mit ihrer Kreation überzeugt. Das Fahrzeug ist Teil der Sondershow Automobil-Design in Halle 3 der Essen Motor Show. Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge öffnet vom 26. November bis zum 4. Dezember (25. November: Preview Day) in der Messe Essen.

22-11-2016/Essen/Germany
Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

Im Mittelpunkt der Sonderausstellung steht unter anderem der Speedback GT, das erste Auto aus der Manufaktur David Brown Automotive im mittelenglischen Coventry. Von ihm sollen maximal 100 Exemplare gebaut werden. Der Preis beträgt 495.000 britische Pfund. Ziel des Firmengründers David Brown war es bei dem Design, die 1960er-Jahre wieder aufleben zu lassen. Und das Auto erinnert in der Tat sehr an den berühmten Aston Martin DB5, den James Bond in mehreren Filmen fuhr. Die Technik des Speedback GT basiert auf dem Jaguar XKR, dessen 5,0-Liter-V8-Kompressor 510 PS leistet. Optisch haben die Designer der Manufaktur einen klassischen, britischen GT erschaffen.

Giugiaro Parcour: Concept Car in neuem Outfit

Das Concept Car Parcour von Italdesign Giugiaro hat ein neues Outfit erhalten. Zum Gran Premio Valentino in Turin Anfang Juni hatte die weltbekannte Design- Firma einen Wettbewerb ausgeschrieben, in dem die beste Lackierung gesucht wurde. Unter den hundert Teilnehmern aus aller Welt gewann der Italiener Enrico Guidi. Das Ergebnis steht auf der Essen Motor Show. Der Parcour ist ein zweisitziges Concept Car mit Allradantrieb, Schmetterlingstüren aus Kohlefaser und einem 550 PS starken 5,2-Liter-Lamborghini-V10-Heck-Mittelmotor. Auffallend vor allem: Anstelle von Außenspiegeln weist der Parcour auf dem oberen Türrahmen im Schnittpunkt mit der A-Säule zwei Kameras auf. Markant ist außerdem das Heckdesign mit einer Glashaube, die freie Sicht auf den Motor gewährt.

2014 gründete sich das Unternehmen Halcón SuperSport in Frankfurt am Main, mit dem Ziel „ein Auto ganz nach eigenen Vorstellungen“ zu realisieren. Das Ergebnis ist der Falcarto – der Supersportwagen soll in 15 Exemplaren in Handarbeit hergestellt werden, wobei Halcón SuperSport individuelle Wünsche der Kunden berücksichtigt. Der Sportwagen verfügt über einen getunten 3,8-Liter-V6-Twin- Turbo-Motor von Nissan. Wie überhaupt die Plattform des Nissan 370Z als Basis gedient hat, wobei die Designer die Front- und Heckpartie vollständig überarbeitet und durch den Einsatz von Kohlefaser erleichtert haben.

Mostro Zagato powered by Maserati

Mit dem neuen Mostro Zagato powered by Maserati erinnert Zagato an den Maserati 450S, der für das 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1957 mit einer Spezial-Karosse versehen wurde. Dabei legten die italienischen Designer größten Wert auf optimale Aerodynamik, denn Leistung hatte der 450S mit über 400 PS aus einem 4,5-V8-Liter-Motor genug. Stirling Moss und Harry Schell fuhren den 320 km/h schnellen, von den Fans wegen seiner Kraft und seines Sounds „Monster“ genannten Boliden. Von dem neuen Mostro Zagato powered by Maserati sind fünf Exemplare vorgesehen.

Weitere Informationen: www.essen-motorshow.de facebook.com/EssenMotorShow