Giuseppe Verdi: Aida – Die große Nil-Oper als Open Air, Mittwoch, 10.08.2016 | Tanzbrunnen Köln

Anzeige

Verdis Oper „Aida“ versetzt das Publikum in die ferne Zeit der ägyptischen Pharaonen, Pyramiden und Sphinxen. In Köln erwartet die Zuschauer ein dramatisches Spiel um Liebe und Macht: Ein Feldherr, ungeschlagen im Krieg, aber besiegt von der Liebe, eine Sklavin, die eigentlich eine Prinzessin ist, und eine verschmähte Königstochter lieben und leiden vor den Pyramiden Gizehs.
Verdis großartige Musik macht die Oper nicht nur zu einem politisch brisanten und emotionalen Drama, sondern auch zu einem musikalischen Meisterwerk. Am 10.08.2016 bringt der Münchner Konzertveranstalter Kulturgipfel „Aida“ mit der „Venezia Festival Opera“ auf die Bühne. Renommierte Solisten, ein großer Chor und das Festival-Orchester musizieren unter der Leitung des international gefragten Dirigenten Nayden Todorov. Die tragische Liebesgeschichte um die Sklavin Aida wird mit prachtvollen Kostümen, imposantem Bühnenbild, zauberhafter Beleuchtung und über 100 Mitwirkenden einzigartig in Szene gesetzt. Die Inszenierung stammt von der Regisseurin Nadia Hristo. Sie legt großen Wert auf traditionelle Umsetzung und tut dies mit viel Fingerspitzengefühl sowie musikalischem Gespür, was vom Publikum stets begeistert aufgenommen wurde. Und auch wenn Richard Strauss nach einer Aufführung der Aida gesagt haben soll: „…scheußlich! Indianermusik!“ – seit der gefeierten Uraufführung in Kairo zählt „Aida“ zu einer der berühmtesten Opern überhaupt. Besonders wegen des schmetternden Triumphmarsches, der imposanten Chöre und der feierlichen Tempelszenen wird sie vom Publikum geliebt und überzeugt auch Kenner aufgrund der feinsinnigen Musik des späten Verdis.
Tickets gibt es wie für alle Veranstaltungen vom Konzertbüro Schoneberg an allen bekannten VVK-Stellen und im Internet unter www.schoneberg.de
AIDA; 10.08. Köln, Open Air am Tanzbrunnen
Einlass: 18.00h | Beginn: 19.00h; Tickets*: VVK 35,- bis 56,-€
Ticket-Hotline: 01806 – 57 00 00 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz,max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)

Text/Fotos: Veranstalter