Hagen – SEK-Einsatz in der Elberfelder Straße | Beamte vollstrecken Haftbefehl

Hagen, 27.02.2013 – (fb) Heute Morgen kam es in der Elberfelder Straße in der Hagener Innenstadt zu einem SEK-Einsatz. Beamte aus Wuppertal vermuteten in einem Haus in der Fußgängerzone einen mutmaßlichen Kriminellen.

Anzeige

Gegen sechs Uhr heute Morgen griffen die Beamten zu. Sie sprengten das Türschloss der Wohnung, in der sie einen mit Haftbefehl wegen schwerer räuberischer Erpressung gesuchten mutmaßlichen Kriminellen vermuteten. Dort wurde der namentlich Bekannte angetroffen und konnte von Kripobeamten festgenommen werden. Zeitgleich wurde wurde ein weiterer Tatverdächtiger im Oedeweg in Haspe festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, mit anderen Beteiligten einen 50-jährigen Mann aus Remscheid entführt und in einer Dortmunder Wohnung festgehalten zu haben. Dort sei der Entführte krankenhausreif zusammengeschlagen und unter Drohungen erpresst worden, Schuldscheine über mehrere zehntausend Euro zu unterschreiben und sein Auto, einen Audi A4 im Wert von 25.000 EUR, herauszugeben. Außerdem soll eine Waffe im Spiel gewesen sein. Später sei der Entführte mit seinem eigenem Fahrzeug zurück nach Remscheid gebracht und dort ausgesetzt worden. Die Täter nahmen dann das Fahrzeug mit.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermittelten zwei von vier Männern, die heute Morgen bei dem Einsatz in Hagen verhaftet werden konnten. Koordiniert wurde der Einsatz vom Polizeipräsidium Wuppertal. Bestätigt wurde auch, dass es sich um ein größeres Verfahren mit mehreren Beteiligten handele. Da man damit rechnen musste, dass der Verdächtige bewaffnet sei, wurde der Zugriff von einem Sonder-Einsatz-Kommando durchgeführt, bei dem Durchsuchungsbeschlüsse und Haftbefehle vollstreckt worden seien. Einer der Verhafteten wurde bei dem SEK-Einsatz leicht verletzt. Die Ermittlungen nach den beiden anderen Tatverdächtigen laufen.

Quelle: Polizei und Staatsanwaltschaft Wuppertal
Fotos: Kai-Uwe Hagemann