Hagen – Zwei schwere Arbeitsunfälle – Rettungshubschrauber und Drehleiter im Einsatz

Hagen, 04.06.2013 – Zwei schwere Arbeitsunfälle beschäftigen Feuerwehr und Rettungsdienste. Ein Arbeiter stürzt mehrere Meter tief und wird schwer am Kopf verletzt. Rettungshubschrauber Christoph 9 fliegt den Schwerverletzten in Essener Klinik. Ein anderer Arbeiter stürzt von einer Leiter und verletzt sich hierbei ebenfalls schwer. Die Drehleiter der Hagener Feuerwehr hilft den Verletzten aus der Dachgeschosswohnung zu holen.

Anzeige

Am Gut Schönfeld stürzte ein Arbeiter von einem Balkon, durchschlug ein Vordach und viel mehrere Meter tief. Hierbei wurde der Mann schwer am Kopf verletzt. Rettungsdienst und Notarzt versorgten den Verletzten und bereiteten ihn auf den Abtransport vor. Rettungshubschrauber Christoph 9 wurde hinzugerufen, um einen schnellen und schonenden Transport in eine Spezialklinik zu gewährleisten.

In der Geweke in Hagen-Haspe kam es kurze Zeit später zu einem folgenschweren Leitersturz in einer Dachgeschosswohnung. Hierbei verletzte sich ein Arbeiter schwer. Da es nicht möglich war, den Mann auf der Krankentrage durch das Treppenhaus nach draußen zum Rettungswagen zu bringen, wurde die Drehleiter alarmiert. Durch ein geöffnetes Fenster wurde die Trage am Korb der Drehleiter angebracht. Die Sraße war während der Rettungsarbeiten komplett gesperrt.