Hohenlimburg – BMW-Fahrer baut Unfall, hinterlässt Trümmerfeld und haut ab

Hagen-Hohenlimburg, 29.06.2013 – (fb/AT) BMW-Fahrer verliert Kontrolle über sein Fahrzeug, hinterlässt ein Trümmerfeld und flüchtet zu Fuß.

Anzeige

Gestern Abend gegen 23:15 Uhr velor ein BMW-Fahrer in der Straße „Im Kley” im Bereich der Autobahnbrücke in Hagen-Hohenlimburg die Kontorolle über sein Fahrzeug. Nach Angaben von Zeugen befuhr der Fahrer die Straße aufwärts in Richtung Kirchbergstadion, der Fahrer wollte gleich zwei Verkehrsinsel abkürzen in dem er die Gegenspur nutzte. In der Kurve wollte der PKW-Fahrer zurück auf seine Fahrspur und übersah vermutlich aufgrund der hohen Geschwindigkeit die dritte Verkehrsinsel und fuhr darüber hinweg und kam dann von der Straße ab. Bei seiner Irrfahrt beschädigte der Fahrer drei Verkehrsschilder, eine 7,5 Meter lange Straßenlaterne, Begrenzungspfeiler und Bordsteinkanten.

50 Meter weiter kam der BMW auf dem Gehweg zum stehen. Zeugen beobachteten daraufhin, wie zwei Personen aus dem Unfallwrack ausstiegen und vom Unfallort in unbekannte Richtung flüchteten. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, im Rahmen derer konnte 800 Meter vom Unfallort ein vermutlicher Insasse aufgegriffen werden. 400 Meter weiter wurde ebenfalls von der Polizei eine Person aufgegriffen. Nach ersten Ermittlungen will wohl keiner von den Beiden gefahren sein.

Der eintreffenden Feuerwehr bot sich ein großes Trümmerfeld. Die Einsatzstelle wurde weiträumig abgesichert, die Feuerwehr streute die auslaufende Betriebsmittel ab. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Um den Einsatzort herum versammelten sich mehrere Gaffer, die teilweise die Einsatzkräfte bei der Arbeit behinderten, wie die Polizei kritisierte.

Quelle: Alex Talash – http://www.alex-talash.de/AT/Aktuelles/Eintrage/2013/6/28_Trummerfeld_nach_VU_-_PKW-Insassen_fluchtig.html

O-Ton: Michael Funke, Einsatzleiter Feuerwehr Hagen