Mord im Juweliergeschäft in Wuppertaler Fußgängerzone

Staatsanwalt wertet tödlichen Überfall auf Juweliergeschäft als Mord – Täter bereits gefasst

Wuppertal, 17.10.2012

Bei einem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in einer Wuppertaler Fußgängerzone am gestrigen Mittwoch schossen die Täter sofort auf zwei Angestellte. Eine Mitarbeiterin wurde getötet, eine weitere lebensgefährlich verletzt.

Die Täter flohen mit einem Fahrzeug mit belgischem Kennzeichen. Sie wurden von einer Streife in Sonnborn gesehen. Darauf hin lieferten sie sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei über die Autobahn. Sie wurden gefasst und werden heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden 38- und 22-jährigen Tätern Mord, versuchten Mord und Raub vor.

Die Erstversorgung machte ein Arzt, der zufällig in der Nähe war. Danach kamen die beiden Frauen in Krankenhäuser, wo eine von ihnen verstarb. Die andere ist inzwischen außer Lebensgefahr.