Münster – IPOMEX®, Defense EXPO und NATO-Konferenz vom 14. bis 16. April in Münster

Anzeige

IPOMEX®, Defense EXPO und NATO-Konferenz vom 14. bis 16. April in Münster
Verteidigungsbündnis sucht weitere Ausrüster

Münster. Als Fachmesse und Konferenz für die Polizei sowie für Behörden und Organisationen
mit Sicherheitsaufgaben hat sich die IPOMEX® in Münster etabliert. Vom 14. bis 16. April zieht
die Veranstaltung weitere, noch internationalere Kreise: Die NATO Support Agency (NSPA),
eine Abteilung des nordatlantischen Verteidigungsbündnisses, wird ihre fünfte
Beschaffungskonferenz erstmals im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland abhalten.
Darin eingebettet ist die Fachmesse Defense EXPO, die einen Überblick über neueste
militärische Ausrüstungsgegenstände liefert.

Uniformen, Waffen, Nachtsichttechnik, Radarsysteme und Fahrzeuge gehören zum Angebot
der Aussteller. Zu diesen qualifizierten Unternehmen sucht die NSPA den Kontakt. Die Defense
EXPO und die angeschlossene NLSE-Conference (NATO Logistics Stock Exchange) bieten
dazu das ideale Forum, um die Märkte für die notwendigen Beschaffungen weiter zu öffnen.
Die NLSE wurde im Jahr 2000 gegründet und wird finanziert durch die Staaten, die sich dem
COMMIT-Partnerschaftsabkommen (Common Item Management) angeschlossen haben. Ziel
ist es, Kunden und Lieferanten bei Logistikkonzepten zu unterstützen. Darüber hinaus bringt die
Konferenz Anwender, Lieferanten und nationale Vertreter zusammen. Aktuelle Themen sind die
Sicherstellung von Versorgungsquellen und die Zusammenarbeit der Streitkräfte. Auch werden
Potenziale für langfristige Vereinbarungen ausgelotet.

Defense EXPO: Schutzausrüstung für Militär und Polizei
Ein besonderer Aspekt ist der Zugang zu neuen Märkten, den nun die Defense EXPO eröffnen
soll. Renommierte internationale Unternehmen haben bereits zugesagt und werden sich hier
präsentieren. So liefern Aussteller wie Oakley und Schuberth Antworten auf die Frage, wie sich
Militär und Polizei im Einsatz schützen. Das Unternehmen aus Kalifornien zeigt unter anderem
ballistische Sonnenbrillen, während sich die Magdeburger einen Namen als renommierter
Hersteller von Schutzhelmen gemacht haben.

IPOMEX®: Entscheidungsträger aus Polizei und BOS
Diese und ähnliche Produkte und Ausrüstungsgegenstände setzt nicht nur das Militär ein.
Womit die Polizei, aber auch Rettungsdienste, Feuerwehren und Katastrophenschutz morgen
arbeiten, zeigt bereits heute die IPOMEX®: Hier treffen sich Entscheidungsträger aus Behörden
und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS).

Einkäufer, Techniker und Nutzer von Polizeitechnik, internationale Polizeivertreter sowie
Mitarbeiter des Zolls, der Justizvollzugsanstalten und forensischer Fachkliniken nutzen die
Gelegenheit zum Meinungsaustausch ebenso wie Mitarbeiter aus kommunalen Verwaltungen.
Aussteller aus ganz Europa zeigen BOS-Ausrüstung. Nichtletale Waffen und
Selbstverteidigungsmittel, beispielsweise Abwehrsprays, stellt das Unternehmen Carl
Hoernecke aus der Nähe von Stuttgart vor. Die hochwirksamen Systeme werden im täglichen
Polizeialltag erfolgreich gegen Angreifer eingesetzt und versetzen sie gezielt und aus Distanz in
einen kampfunfähigen Zustand. Erstmals auf der IPOMEX® sind Zweibrüder Optoelectronics aus
Solingen vertreten. Ihr Angebot – LED-Taschen- und Stirnlampen – ist sowohl für Militär als
auch Polizei interessant und verdeutlicht die Synergieeffekte zwischen IPOMEX® und Defense
EXPO.

Leitstellentag: Social Media im Einsatzalltag
Ergänzt wird die Messe durch Fachvorträge. Am zweiten Messetag stehen beispielsweise
Leitstellenkonzepte und die technische Ausstattung von Leitstellen im Mittelpunkt: Der
Behörden Spiegel veranstaltet von 9 bis 16 Uhr im Rahmen der IPOMEX® den Leitstellentag.
Diesmal steht er unter dem Motto: „Die Leitstelle – das Zentrum der Kommunikation der
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS)“. Schwerpunkte sind die
Anbindung an den Digitalfunk und der Mehrwert, den technische Entwicklungen und die
Leistungsmerkmale des Digitalfunks jetzt und in Zukunft bieten.

In Anwender- und Firmenvorträgen werden Einsatzleit-, Führungs- und
Geoinformationssysteme vorgestellt. Auch der Einsatz von Social Media in Leitstellen ist
möglich, wobei die IT-Sicherheit ebenfalls eine Rolle spielt. Angesprochen werden
Führungskräfte und Entscheidungsträger der BOS, der Polizeibehörden des Bundes und der
Länder, der Feuerwehren, der Hilfsorganisationen und des Katastrophenschutzes.
IPOMEX® und Defense EXPO öffnen am 14. und 15. April von 9 bis 17 Uhr und am 16. April von 9
bis 16 Uhr. Besucher der IPOMEX® sind automatisch zum Besuch der Defense Expo berechtigt,
gleiches gilt auch umgekehrt. Bei Vorregistrierung bis zum 8. April ist die Tageskarte für 15
Euro, die Dauerkarte für 25 Euro erhältlich.

Anmeldungen und Informationen unter www.defense-expo.eu und www.ipomex.com.
Unternehmen und Kunden, die an der NLSE-Conference teilnehmen möchten, finden weitere
Informationen und Registrierungsformulare ebenfalls unter www.defense-expo.eu.

Quelle: www.ipomex.de