Neuer “Schimanski”: Götz George zu Dreharbeiten in Köln und Duisburg

In Köln beginnen am 27. Mai 2013 die Dreharbeiten zu einer neuen Folge der WDR/ARD-Reihe „Schimanski“ mit Götz George. Die Regie führt – zum ersten Mal bei einem „Schimanski“ – Kaspar Heidelbach.

Anzeige

Das Buch stammt von Jürgen Werner, der schon einige Drehbücher für die Reihe schrieb. Ursprünglich sollten die Dreharbeiten eine Woche früher beginnen. Kameramann Peter Przybylski (Jahrgang 1967) ist jedoch am 21. Mai plötzlich und unerwartet in Berlin gestorben. An seiner Stelle übernimmt Daniel Koppelkamm die Kamera.

In „Loverboy“, so der Arbeitstitel der neuen Episode, soll Schimanski die Tochter eines im Gefängnis einsitzenden Gangsterbosses finden, die offenbar mit ihrem Freund von zu Hause abgehauen ist. Neben dem festen Cast um Götz George, Chiem van Houweninge, Julian Weigend und Denise Virieux spielen in dieser Episode Anna Loos, Nina Kronjäger, Muriel Wimmer, Vladimir Burlakov, Thomas Lawinky u.a. mit.

Für die eigenständige Reihe „Schimanski“ ist Götz George mit „Loverboy“ zum 17. Mal als Horst Schimanski im Einsatz. Unter der Marke „Tatort“ steht er in dieser Rolle sogar schon zum 46. Mal vor der Kamera.

Zum Inhalt:

Vor einem Club in Duisburg wird der 20-jährige Daan erschossen aufgefunden. Nichts deutet auf einen Raubmord hin, zumal der junge Mann auch noch ein Briefchen mit Heroin bei sich hatte. Derweil treffen Schimanski (Götz George) und Marie-Claire (Denise Virieux) in ihrer Wohnung auf zwei Typen, die soeben ihre Wohnzimmereinrichtung zu Bruch geschlagen haben. Wie sich herausstellt, hat der einsitzende Gangsterboss Kaijewski (Marek Wlodarczyk) seine Handlanger auf Schimanski angesetzt, allerdings nur, um ihn für einen Auftrag zu gewinnen. Im Gefängnis trifft Schimanski zu seinem Erstaunen auf einen verzweifelten Kaijewski. Dieser bittet ihn, seine verschwundene 14-jährige Tochter Jessica (Muriel Wimmer) zu finden. Dass Kaijewski ein Kind hat, wusste bislang niemand, und das soll auch so bleiben. Schimanski und Jessicas Mutter, Claudia Pollack (Nina Kronjäger), die mit ihrem Mann Thomas (Thomas Lawinky) eine Motorradwerkstatt betreibt, kennen sich noch aus alten Zeiten. Auch sie bittet Schimanski inständig, ihr die Tochter zurückzubringen. Schimanski erfährt, dass das Mädchen mit ihrem Freund Nils (Vladimir Burlakov) scheinbar von zu Hause abgehauen ist. Doch wer dieser Nils eigentlich ist und wo er lebt, weiß Jessicas Mutter nicht. Während seiner Recherchen trifft Schimanski auf Hänschen (Chiem van Houweninge) und Hunger, die mit dem Mord an Daan befasst sind. Sie sind genervt von dem alten Haudegen, der wieder einmal im Alleingang im gleichen Fall wühlt, mit seinen gewonnenen Erkenntnissen hinterm Berg hält und vor allem Hunger (Julian Weigend) nicht ernst nimmt. Von einem Mitschüler Jessicas weiß Schimanski, dass Nils offenbar häufiger zusammen mit Daan am Strich in der Vulkanstraße gesehen wurde. Was verband die beiden jungen Männer miteinander, und welche Rolle spielt ein weiteres Mädchen namens Laura (Maximiliane Bauer)? Alle Spuren führen nach Rotterdam, wohin Nils offenbar mit Jessica verschwunden ist. Gemeinsam mit der verbitterten Gemüsehändlerin Susanne Mellert (Anna Loos), die gesteht, auch seit Jahren ihre Tochter zu vermissen, macht sich Schimanski dort auf die Suche.

Gedreht wird die neue Folge bis voraussichtlich 28. Juni in Köln, Duisburg und Rotterdam. Anlässlich des 75. Geburtstages von Götz George in diesem Jahr ist die Ausstrahlung für Herbst 2013 geplant. „Schimanski“ wird von der Colonia Media (Produzentin Sonja Goslicki) im Auftrag des WDR (Redaktion: Götz Schmedes) produziert.

Quelle: WDR