Preview für „Tatort – Zahltag“ im Dortmunder Westfalenpark

Stefan Konarske verrät: Streithähne Faber und Kossik ab 2017 getrennt

Anzeige

Stefan Konarske alias Oberkommissar Daniel Kossik wird im kommenden Jahr seinen letzten Einsatz im Tatort Dortmund haben. Das verriet der Schauspieler anlässlich der Open Air-Premiere von „Tatort – Zahltag“ im Dortmunder Westfalenpark. Vor rund 1200 Zuschauern gaben die anwesenden Hauptdarsteller Jörg Hartmann, Anna Schudt, Aylin Tezel und Stefan Konarske im Gespräch mit WDR-Moderator Matthias Bongard auch einen Einblick in das, was am „Tatort“ normalerweise verborgen bleibt.

ARD/WDR TATORT: ZAHLTAG, Autor: Jürgen Werner, Regie: Thomas Jauch, am Sonntag (09.10.16) um 20:15 Uhr im ERSTEN. Peter Faber (Jörg Hartmann) untersucht den getöteten Rocker. © WDR/Thomas Kost, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter WDR-Sendung bei Nennung "Bild: WDR/Thomas Kost" (S2+). WDR Presse und Information/Bildkommunikation, Köln, Tel: 0221/220 -7132 oder -7133, Fax: -777132, bildkommunikation@wdr.de

ARD/WDR TATORT: ZAHLTAG, Autor: Jürgen Werner, Regie: Thomas Jauch, am Sonntag (09.10.16) um 20:15 Uhr im ERSTEN.
Peter Faber (Jörg Hartmann) untersucht den getöteten Rocker.
Bild: © WDR/Thomas Kost

„Ich darf – mit ausdrücklicher Genehmigung des WDR – schon heute ein ‚Tatort‘-Geheimnis verraten“, sagte Stefan Konarske. „Das Verhältnis der Kommissare Faber und Kossik ist weiter angespannt. Doch das bleibt kein Dauerzustand. 2017 werden die Zuschauer Daniel Kossik bei seinem letzten Einsatz für die Kripo Dortmund erleben. Diese Entscheidung wurde auf meinen eigenen Wunsch bereits vor längerer Zeit und in enger Abstimmung mit dem WDR und dem Produktionsteam getroffen. Ich bin sehr froh, ein Teil dieser ganz besonderen Ermittlergruppe zu sein. Doch mein Lebensmittelpunkt liegt nicht mehr in Dortmund, sondern mittlerweile in Paris. Dort arbeite ich in verschiedenen Film- und Theaterprojekten.“

Fernsehfilmchef Gebhard Henke: „Ein ganz großer Dank geht an Stefan Konarske, der einen ganz besonderen Charakter in das Vierer-Team eingebracht hat. Er hat nicht nur eine sehr individuelle emotionale Farbe eingebracht, sondern auch zu der besonderen Tonalität des Dortmunder Teams beigetragen.”

„Wir hatten durchaus noch Pläne mit Daniel Kossik. Doch so sehr wir Stefans Ausstieg auch bedauern, er gibt uns Gelegenheit, manches auf die Spitze zu treiben und keine Kompromisse machen zu müssen. Die Fans des Tatort Dortmund dürfen sich jedenfalls auf ein würdiges Finale von Daniel Kossik freuen. Es wird nicht leicht, diese Lücke zu füllen, doch wir arbeiten daran“, so WDR Tatort-Redakteur Frank Tönsmann.

Der zehnte Fall für das Ermittlerteam aus Dortmund, „Sturm“ (Arbeitstitel), ist bereits abgedreht und wird nächstes Jahr im Ersten zu sehen sein. Dann klärt sich auch, unter welchen Umständen Kommissar Daniel Kossik aus dem Team ausscheidet, zu dem er seit dem ersten Fall im Jahr 2012 gehört.

Der neunte Dortmunder Tatort „Zahltag“ wird am Sonntag, den 9. Oktober 2016, 20.15 Uhr, gesendet. Inhalt: Mitten in Dortmund kommt es zu einer Schießerei. Die ersten Spuren führen die vier Dortmunder Kommissare Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt), Nora Dalay (Aylin Tezel) und Daniel Kossik (Stefan Konarske) zum berüchtigten Motorradclub „Miners“. Die Rocker werden gespielt von Oliver Masucci, Jürgen Maurer u.a. Milan Peschel ist als interner Ermittler Johannes Pröll im Einsatz. „Zahltag“ ist bereits der siebte Dortmunder Tatort aus der Feder von Jürgen Werner. Regie führt wieder Thomas Jauch, der auch die beiden ersten Fälle des Teams Faber, Bönisch, Dalay und Kossik in Szene gesetzt hat.

Quelle: Presselounge WDR, Bild: © WDR/Thomas Kost

Stand: 10.08.2016, 21.45 Uhr