Programm komplett: Ronan Keating ist weiterer Top Act bei der Night of the Proms 2016

Anzeige

Ronan Keating wird neben den Simple Minds, Natasha Bedingfield,
Stefanie Heinzmann, John Miles und Time For Three auf der diesjährigen Klassik-trifft-Pop
Tournee „Night of the Proms“ zusammen mit dem Sinfonieorchester Il Novecento und dem
Chor Fine Fleur unter der Leitung von Dirigentin Alexandra Arrieche auftreten. Mit seiner
unverwechselbaren Stimme und Pophits wie „When You say nothing at all“, „Life is a
Rollercoaster“, „Father and Son“ oder „If tomorrow never comes“ prägte Ronan Keating
seit seinem Debüt als Mitglied der 90er Jahre Erfolgsgruppe Boyzone die deutsche
Radiolandschaft wie kaum ein anderer und wird bei der „Proms“ mit seinen Hits für
Gänsehaut-Momente sorgen.

Mit der Verpflichtung des 39jährigen Iren wird die Night of the Proms dieses Jahr mit einer
unglaublichen Hitdichte durch die dreieinhalbstündige Show führen. Hier treffen Klassik auf Pop,
Rock auf Beethoven, Jung auf Alt und Chuck auf Stilettos. Gerade diese Mischung der
musikalischen Genres und des damit verbundenen Publikums macht die Night of the Proms auch in ihrem 23. Jahr in Deutschland zu einem unverwechselbaren Erlebnis in der Vorweihnachtszeit.
Die diesjährigen Stars präsentieren die größten Hits ihrer Karriere in Begleitung des 75-köpfigen Sinfonieorchesters Il Novecento sowie des Chors Fine Fleur in einer aufwendig inszenierten multimedialen Show der Extraklasse. Neben den Pop und Rock-Hits der letzten vier Jahrzehnte präsentieren die Veranstalter klassische Hits der letzten 300 Jahre. Mit knapp tausend Konzerten in 12 Ländern und mehr als 10 Millionen Besuchern legt die Night of the Proms noch heute jährlich die Messlatte für das Motto „Klassik trifft Pop“.
Mit Jim Kerr und Charlie Burchill von den Simple Minds verpflichteten die Produzenten nicht nur gute Bekannte der Show sondern auch fleißige Botschafter der Night of the Proms. Nachdem die Simple Minds 2002 kurzfristig als Ersatz für die krankheitsbedingt ausgefallenen Roxette eingesprungen waren, präsentieren sich die beiden Schotten dieses Jahr erneut in Höchstform. Mit Natasha Bedingfield konnte ein britischer Star mit atemberaubendem Charisma gewonnen werden, deren Stimme nicht nur Radios zum Schmelzen bringt. 2004 schossen die Singles „Unwritten“ und „These Words“ an die Spitze der Charts und in die Ohren von Millionen begeisterter Fans. Ihr Debütalbum spazierte mit Leichtigkeit von Null auf Platz eins in den britischen Charts. Mit „Soulmate“ schrieb Sie 2007 einen weiteren Welthit. Den Platz des Local Heroes, also einer jungen Künstlerin aus dem deutschsprachigen Raum, belegt dieses Jahr die Schweizerin Stefanie Heinzmann. Seit ihrem 2008er Durchbruchsdebüt „Masterplan“ zählt sie zu den erfolgreichsten, außergewöhnlichsten und mitreißendsten Sängerinnen innerhalb der europäischen Poplandschaft.
Über die diesjährigen Klassiksolisten sagte Sir Simon Rattle: “Time for Three sind die
Zukunft der Musik“. In ihrer Heimat, den USA, feiert man sie als die erste klassisch
ausgebildete Garagen-Band. Time for Three entziehen sich mit einer höchst ansteckenden
Mischung aus Virtuosität, Originalität und effektvoller Bühnenshow erfolgreich dem
musikalischen Schubladendenken.
Selbstverständlich wird auch dieses Jahr John Miles als einer der Grundpfeiler der Night of
the Proms wieder mit an Bord sein. John Miles, der mit seinem Hit „Music (was my first
love)“ nicht nur die Hymne der Night of the Proms liefert, beweist seit mehr als einem
Vierteljahrhundert bei der „Proms“ seine exzellente Musikalität am Piano und an der
Gitarre. Seine Interpretationen berühmter Pop- und Rocksongs, denen er seinen
unverkennbaren Stempel aufdrückt, reißen das Publikum regelmäßig zu
Begeisterungsstürmen hin.
Tickets für die Tournee sind unter www.eventim.de erhältlich.

Tourdaten:
25.11.2016 Mannheim, SAP Arena, 20:00 Uhr
26.11.2016 Dortmund, Westfalenhalle, 20:00 Uhr
27.11.2016 Oberhausen, König Pilsner Arena, 18:00 Uhr
29.11.2016 Erfurt, Messehalle, 20:00 Uhr
30.11.2016 Frankfurt, Festhalle, 20:00 Uhr
01.12.2016 Frankfurt, Festhalle, 20:00 Uhr
02.12.2016 Köln, Lanxess Arena, 20:00 Uhr
03.12.2016 Köln, Lanxess Arena, 20:00 Uhr
09.12.2016 München, Olympiahalle, 20:00 Uhr
10.12.2016 München, Olympiahalle, 20:00 Uhr
11.12.2016 München, Olympiahalle, 15:00 Uhr
13.12.2016 Stuttgart, Schleyerhalle, 20:00 Uhr
15.12.2016 Hannover, TUI Arena, 20:00 Uhr
16.12.2016 Hamburg, Barclaycard Arena, 20:00 Uhr
17.12.2016 Hamburg, Barclaycard Arena, 20:00 Uhr
18.12.2016 Bremen, ÖVB Arena, 18:00 Uhr
Weitere Infos und Fotos finden Sie unter www.notp.com

Text und Fotos: Veranstalter