Raser-Unfall in Hagen – Auch zweiter Raser aus der Untersuchungshaft entlassen

Anzeige

Hagen, 15.06.2016 (fb) – Haftverschonung für den zweiten Raser – vom Gericht aus U-Haft entlassen.

Der schwere Raserunfall vom 19. Mai hätte einen kleinen Jungen fast das Leben gekostet. Etwa zwei Wochen schwebte der 6-Jährige in Lebensgefahr. Zwei Autofahrer hatten sich am Donnerstagabend auf der Feithstraße ein illegales Straßenrennen geliefert. Mit schlimmen Folgen. Einer der Wagen war in den Gegenverkehr gerast und dort mit dem Fahrzeug einer Mutter und ihrer beiden Kinder kollidiert.

Jetzt ist auch der zweite Raser aus der Untersuchungshaft entlassen worden, das Gericht gewährte dem Fahrer Haftverschonung unter Auflagen, die ihn an einer Flucht hindern sollen. Der Haftbefehl ansich bliebe aber bestehen. Der erste Fahrer war bereits einige Tage nach dem Unfall aus der U-Haft entlassen worden. Der Prozesstermin steht noch nicht fest.