Schwere Explosion in Dortmund Hörde – Mehrfamilienhaus eingestürzt

Schwere Explosion in Dortmund Hörde – Mehrfamilienhaus eingestürzt – Ein Mann schwerst verletzt – Eine vermisste Frau am nächsten Morgen tot in den Trümmern aufgefunden

Anzeige

Dortmund, 31.03.2017 – (fb) Ein ohrenbetäubender Knall zerreißt die morgendliche Stille um viertel vor neun in der Dortmunder Teutonenstraße. Hier hat es eine schwere Gasexplosion gegeben  geben, ein Wohnhaus ist zum größten Teil eingestürzt. Trümmerteile flogen durch die Gegend, beschädigten Autos. Balkone rissen ab, Wände stürzten ein, zahlreiche Fensterscheiben gingen zu Bruch. Überall sind Dachziegel und Glasscherben im Hinterhof auf der Wiese verteilt.

Ein Mann im Haus wurde mit schwersten Brandverletzungen in eine Spezialklinik verbracht, eine Frau erleidet leichtere Verletzungen.

Tragisch: Eine Frau wird vermisst, ihr Handy am späten Nachmittag geortet. Suchhunde des THW und der Feuerwehr Iserlohn sind im Einsatz. Die Feuerwehr muss die Suche jedoch abbrechen. Akute Einsturzgefahr. Das THW muss erst die Außenwand stabilisieren, bevor nach der vermutlich verschütteten Frau weiter gesucht werden kann.

Die Polizei prüft, ob es einen Zusammenhang mit einem Einsatz in der kürzeren Vergangenheit gibt, wo sie zu einem randalieren Mann gerufen wurde. Dieser Mann, ein Mieter des explodierten Hauses, soll bedroht haben, das Haus in die Luft zu sprengen.