SIGNAL IDUNA CUP: Dortmund ist Weltcup!

Anzeige

SIGNAL IDUNA CUP: Dortmund ist Weltcup! Vom 2. – 5. März 2017 findet in den Westfalenhallen das Finale in der bedeutendsten Serie des Voltigiersports statt und Dortmunds SIGNAL IDUNA CUP ist damit zum zweiten Mal nach 2016 Gastgeber des FEI World Cup™ Vaulting Finals, das vor 365 Tagen die Zuschauer in der Halle verzauberte und pure Begeisterung auslöste. Damen, Herren und die Duos im Pas de Deux zelebrieren hier auf allerfeinstem akrobatischem Niveau Voltigieren der Spitzenklasse. Unvergessen sind die Freudentränen der drei Finalsieger 2016 Daniel Kaiser (Delitzsch), Torben Jacobs und Pia Engelberty (Köln/ Neuss) und Simone Jaiser (Schweiz). Wer kann diesen Spitzenvoltigierern 2017 folgen?

Dortmund – das steht genauso für das Finale der internationalen Springsportserie MASTERS LEAGUE, für Weltranglistenspringen wie den Großen Preis der Bundesrepublik Deutschland, das SIGNAL IDUNA Championat oder den Preis von Nordrhein-Westfalen. Dortmund ist jedoch genauso mit Dressur pur verbunden. Die Westfalenhalle ist Schauplatz eines internationalen CDI mit dem Grand Prix der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung oder dem MEGGLE Preis mit dem Grand Prix Special. Teilnehmer aus rund 20 Nationen steuern in jedem Jahr den SIGNAL IDUNA CUP an und machen die traditionsreiche Halle, die seit über 60 Jahren Pferdesportstandort ist, zu einem attraktiven Ausflugsziel.

Neben dem sportlichen Vergnügen lädt ein großer und vielfältiger Ausstellungsbereich zum gemütlichen Shoppingbummel oder auch zum Essen & Trinken ein. Der SIGNAL IDUNA CUP ist Sport und Emotion pur – ein Rundum-Wohlfühlpaket für alle, die Pferdesport erleben möchten.

Weitere Informationen, News und Tickets zum Event erhaltet Ihr hier: www.escon-marketing.de

Text: Veranstalter, Fotos (2): www.sportfotos-lafrentz.de

Drewell, Jannis (GER) – Jannis Drewell im Weltcupfinale der Einzel-Herren beim SIGNAL IDUNA CUP 2016 (Foto: www.sportfotos-lafrentz.de)

Wernke, Jan (GER) – Der Vorjahressieger im Großen Preis der Bundesrepublik und damit der Gesamtsieger der MASTERS LEAGUE 2016: Jan Wernke mit Queen Mary (Foto: www.sportfotos-lafrentz.de)