Streit unter Einsatz eines Messers in Haspe endet als Tötungsdelikt

Streit eskaliert: 53-Jähriger wird mit Messer attackiert – Angriff nicht überlebt

Anzeige

Hagen, 16.05.2017 – (fb) Am Montagnachmittag gegen 16:30 Uhr kam es zu Streitigkeiten zweier Männer in Hagen-Haspe. In der Dickenbruchstraße zog nach bisherigen Erkenntnissen der 59-jährige Tatverdächtige ein Messer und stach mehrfach auf seinen 53-jährigen Kontrahenten ein. Der Geschädigte wurde vor Ort vom Rettungsdienst und Notarzt behandelt und in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er kurze Zeit später verstarb. Der Tatverdächtige floh in einem Fahrzeug nach Gütersloh und stellte sich dort auf einer Polizeiwache den Behörden. Zwischenzeitlich war von der Polizei  eine Großfahndung ausgelöst worden. Die Tatwaffe, das Messer, gab er an, unterwegs aus dem Auto geworfen zu haben. Eine großangelegte Suche danach, auch unter Einsatz von Leichenspürhunden, bleib erfolglos. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.