Hagen – Strömungsretter der Feuerwehr Hagen trainieren in der Lenne

Anzeige

Hagen-Hohenlimburg, 18.06.2013 – (AT/fb)  In der Realität zählt jede Sekunde, deshalb muss jeder Handgriff sitzen. Am Dienstag probten 10 Strömungsretter der Berufsfeuerwehr Hagen und Düsseldorf in der Lenne (Wildwasserpark Hohenlimburg). Unter der Leitung von Strömungsretter-Ausbilder Michael Funke wurden verschiedene Szenen simuliert.

Zu jeder 24-Stunden-Schicht bei der Hagener Feuerwehr stehen vier Taucher, die gleichzeitig eine Ausbildung als Strömungsretter haben, für die Einsätze zur Verfügung. Hagen hat als einzige Stadt in NRW gleich vier Flüsse, diese Gewässer werden auch immer häufiger von den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen genutzt. Deshalb ist die Wasserrettung ein fester Bestandteil der Feuerwehr, wo jede Sekunde bei einem Notfall zählt.