„Willkommen in Hagen“ – ein Projekt für mehr Toleranz und Miteinander

Anzeige

7. Dezember 2016 – „Willkommen in Hagen – Vielfalt (er)leben“ – unter diesem Titel veranstaltet der Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Hagen vom 9. bis 11. Dezember in Kooperation mit dem eSw (evangelische Schülerinnen und Schülerarbeit in Westfalen) ein Projekt zu Toleranz und Miteinander. Dahinter steckt die Idee, junge Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion zusammenzubringen, sich kennen zu lernen und Gemeinsamkeiten zu finden.

An der Veranstaltung in der Jugendbildungsstätte Berchum nehmen Jugendliche im Alter von zwölf bis 17 Jahren aus den offenen Jugendeinrichtungen verschiedener Träger, geflüchtete minderjährige Jugendliche aus Wohngruppen, Mitarbeitende von Jugendeinrichtungen und angehende Erzieherinnen teil. Den Kern der Veranstaltung bilden kreative Workshops in den Bereichen Theater, Tanz, Rap, Video und Foto, die von erfahrenen Leitungen durchgeführt werden. Durch diese jugendgerechte Annäherung wird eine kreative und intensive inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglicht. Die jeweils in den Workshops erarbeiteten Inhalte werden am Ende der Veranstaltung im Plenum präsentiert. Hierzu werden Politiker und  verschiedene Akteure, die in den Inhalt betreffenden Arbeitsfeldern tätig sind, eingeladen, um im Anschluss an eine Präsentation mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.

Die Jugendlichen werden im Rahmen des Projekts in die Lage versetzt, ihre Lebenswelt zu reflektieren, ihre Interessen zu artikulieren und Partizipationsmöglichkeiten an gesellschaftspolitischen Prozessen zu erkennen und diese für sich zu nutzen.