Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall auf der A 46 – RTH landet auf BAB – Polizeihubschrauber macht Übersichtsaufnahmen aus der Luft

Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall auf der A 46 – RTH landet auf BAB – Polizeihubschrauber macht Übersichtsaufnahmen aus der Luft

Hagen, 02.05.2019 – (fb) Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es gestern gegen 18:35 Uhr auf der A46 kurz vor der Abfahrt Hohenlimburg. Ein PKW überschlug sich, ein weiterer krachte in die Mittelschutzplanke – drei Menschen wurden schwer verletzt.

Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr ein 45-jähriger Chrysler-Fahrer zunächst den rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Hemer. Kurz vor der Anschlussstelle Hagen-Hohenlimburg überholte er einen Ford. Von hinten näherte sich ein Audi, dessen Fahrer (36) die Situation offenbar zu spät erkannte.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Audi-Fahrer nach rechts aus und kollidierte dort mit dem Ford. Der wurde nach vorne geschleudert und überschlug sich im weiteren Verlauf. Beide Insassen, die 84-jährige Fahrerin aus Hemer und ihr 82-jähriger Beifahrer, wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Der Audi kam nach links ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Der Fahrer zog sich ebenfalls schwere Verletzungen zu.

Ein Rettungshubschrauber brachte einen Notarzt zur Unfallstelle. Patienten wurden nicht aufgenommen, da alle Verletzten bodengebunden durch Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht wurden.

Ein Polizeihubschrauber wurde angefordert um Übersichtsaufnahmen der Unfallspuren, die sich auf mehrere hundert Meter verteilten, aus der Luft zu machen.

Die betroffene Richtungsfahrbahn war wegen der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten für rund drei Stunden voll gesperrt, etwa gegen 20:30 Uhr konnte der Verkehr wieder anlaufen.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 30.500 Euro.

 

Lies dies:   Schwerer Motorradunfall am Dienstagabend in Hagen-Haspe - Rettungshubschrauber fliegt Schwerverletzten in Spezialklinik