Feuerwehreinsatz in Ennepetal: Kind aus Ennepe gerettet

Ennepe-Ruhr-Kreis – Die Feuerwehr Ennepetal wurde am Sonntagnachmittag (01.03.2020) um 14:18 Uhr zu einem Einsatz Kind im Wasser alarmiert. Ein etwa 5 Jahre alter Junge war aus bislang unbekannten Gründen hinter dem Ennepetaler Edeka Markt in die Heilenbecke gestürzt. Beim Versuch das Kind zu retten, verletzte sich der Vater am Bein, das Kind wurde von der Strömung mitgerissen und gelang im weiteren Verlauf in die Ennepe.

Durch die Feuerwehr, den Rettungsdienst und die Polizei wurden umgehend Posten entlang des Flusslaufes (auch auf Hagener Gebiet) eingerichtet. An der Brücke vor dem Kruiner Tunnel konnte das Kind entdeckt und aus dem Wasser gerettet werden. Es wurde vor Ort unverzüglich medizinisch versorgt und schnellstmöglich unter Reaminationsbedingungen in eine Kinderklinik gebracht. Der Vater wurde ebenfalls in eine Klinik transportiert, eine qualifizierte Betreuung des Vaters bzw. der Angehörigen wurde angefordert.

Es waren die Hauptamtliche Wache, der Löschzug 1, sowie die Löschgruppe Külchen mit folgenden Fahrzeugen im Einsatz: 1 Kommandowagen, 3 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 1 Drehleiter, 1 Tanklöschfahrzeug, 1 Gerätewagen Technik mit Bootsanhänger, 1 Mannschaftstransportfahrzeug. Darüber hinaus Fahrzeuge und Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie der Polizei. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit über 30 Einsatzkräften vor Ort. Die Einsatzdauer betrug 53 Minuten.

Quelle der Informationen: Gespräch mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr Ennepetal am Einsatzort und Pressemitteilung der Feuerwehr Ennepetal

Lies dies:   Feuerwehreinsatz - Flüssiggastank überhitzt - wird von Feuerwehr gekühlt