Fundort von menschlichen Überresten am Lenne-Ufer weiträumig abgesperrt – Polizei, THW

Knochenfunde an der Lenne in Hohenlimburg – Ermittler der Polizei sperren den Bereich weiträumig ab – das Techniche Hilfswerk (THW) macht Licht

Die Polizei in Hagen wurde über einen Fund von menschlichen Überresten informiert, nachdem Spaziergängerinnen am Samstagnachmittag (26.02.2022) mehrere Knochenteile sowie den Teil eines Schädels im Bereich des Flussufers im Lennepark in Hohenlimburg gefunden hatten.

Die Polizei sperrte den Fundort weiträumig ab und durchsuchte den Bereich von mehreren hundert Quadratmetern.am Ufer der Lenne. Bis in die Abendstunden sicherte die Hagener Mordkommiision Spuren. Das THW (Technisches Hilfswerk) hat am Abend den Fundort ausgeleuchtet. Am Sonntag waren Leichenspürhunde im Einsatz.

In der Pressemitteilung der Polizei gab es folgende Erklärung zu dem Fall:
Eine rechtsmedizinische Untersuchung hat ergeben, dass die aufgefundenen Knochenteile – abgesehen vom Schädel – tierischen Ursprungs sind. Der von einem Menschen stammende Schädel hat eine Liegezeit von vermutlich mehreren Jahrzehnten. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen haben sich an dem humanen Knochenfund nicht ergeben. Dieser kann keiner konkreten Person zugeordnet werden. Es ist zu vermuten, dass die Knochenteile aufgrund der in den letzten Tagen übergetretenen Lenne angespült worden sind. (sch) https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/5158134

Lies dies:   [A1 Schwerer LKW-Unfall am Stauende] Klein-LKW prallt zw. Kamen-Zentrum u. Kreuz Unna auf Sattelzug