Gemeinsam Singen beim „!Sing – Day of Song“

Anzeige

21. Juni 2018 – Wer Freude am gemeinsamen Singen hat, ist beim „!Sing – Day of Song 2018“ auf dem Gelände der Elbershallen am Samstag, 30. Juni, ab 14.30 Uhr genau richtig.

Unter der Schirmherrschaft des Generalmusikdirektors des Theaters Hagen Joseph Trafton präsentieren sich auf drei Bühnen insgesamt 15 Chöre aus Hagen, dem Märkischen Kreis und dem Ennepe-Ruhr-Kreis. Egal ob Gospel-, Kinder-, Männer- oder Frauenchor – der „!Sing – Day of Song 2018“ bietet jedem Besucher acht Stunden geballte Chormusik. Auf den drei Bühnen vor dem Bowling AS, dem Zugang des Elbershallen Parkhauses und der Hauptbühne vor dem Theater an der Volme treten die Gesangsgruppen bis 17.30 Uhr auf. Nach dem Grußwort von Oberbürgermeister Erik O. Schulz lädt Joseph Trafton zum großen Abschlusskonzert ein.

Abschlusskonzert mit „Hagener Liederbuch“
Der neue Generalmusikdirektor hat sowohl die Leitung über die musikalische als auch die künstlerische Gestaltung für das Konzert übernommen. Dabei ist ein eigens für den Tag konzipiertes „Hagener Liederbuch“ entstanden, das die Besucher zum Mitsingen anregt und gleichzeitig eine besondere Erinnerung an den Tag ist. Das Bläserensemble des Hagener Orchesters unterstützt die Sänger dabei. Für eine gelungene Einstimmung in die „Extraschicht – Nacht der Industriekultur“ klingt das Konzert mit dem „Nena-Klassiker“ „99 Luftballons“ aus.

Die Initiative zum „!Sing – Day of Song“
Singen in der Gruppe – das macht nicht nur Spaß, sondern senkt auch die Hemmschwelle mitzusingen. Aus diesem Gedanken ist im Kulturhauptstadtjahr 2010 die Idee zum ersten „!Sing – Day of Song“ entstanden. Auf Initiative von Kulturdezernentin Magarita Kaufmann hat das „Netzwerk Musik“, eine Interessensgemeinschaft der Musikabteilung der Stadtbücherei Hagen, in Kooperation mit Christian Isenbeck, Geschäftsführer der Elbershallen, die Veranstaltung in Hagen konzipiert und organisiert. Durch die am selben Tag stattfindende „Extraschicht – Nacht der Industriekultur“ können die Veranstalter die gesamte Infrastruktur des Geländes nutzen.

Zusätzliche Informationen:
Programmübersicht
– Hauptbühne
• 14.30 – 15 Uhr: Chor des Kulturzentrums Pelmke
• 15 – 15.30 Uhr: Chor der Kolpingfamilie Hagen-Boele und Chorgemeinschaft Fley
• 15.30 – 16 Uhr: JustMore Choir
• 16 – 16.45 Uhr: Living Voices und minivoices 17.30 – 18 Uhr: Abschlusskonzert mit allen Mitwirkenden und dem Publikum
– Bühne Innenhof
• 15.15 – 16 Uhr: Akademie für Chor und Musik
• 16 – 16.30 Uhr: Kirchenchor der St-Josef-Gemeinde Altenhagen
• 16.30 – 17 Uhr: tonArt
• 17 – 17.30 Uhr: MGV 1846 Rheingold-Eppenhausen
– Bühne am Schornstein
• 14.30 – 15 Uhr: Chor des Christian-Rohlfs-Gymnasiums
• 15 – 15.30 Uhr: Kreuz & Quer
• 15.30 – 16 Uhr: Sing4Soul
• 16 – 16:30 Uhr: Gemischter Chor Wengern 1864
• 16.30 – 17 Uhr: Belcantos
• 17 – 17.30 Uhr: Grooving Voices

Teilnehmende Ensembles:
– Living Voices:
Seit 1993 wirkt der ökumenische Gospelchor der evangelischen Matthäusgemeinde prominent und vielfältig in der Hagener Kulturszene. Die Gesangsgruppe nimmt an Veranstaltungen wie dem „Muschelsalat“, in Projekten mit dem Orchester Hagen unter Florian Ludwig oder dem Festival Ruhr.2010 teil. Im Jahr 2000 waren „Living Voices“ offizieller Botschafter der Stadt Hagen in Israel und Palästina. Auf dem „!Sing – Day of Song“ singen sie zusammen mit ihrem Nachwuchs – dem Kinder- und Jugendchor „minivoices“ für Sechs- bis Fünfzehnjährige.
– Chor des Kulturzentrums Pelmke:
Seit vielen Jahren schon gehört die Arbeit „der Pelmke“ in Wehringhausen zum festen Bestandteil des kulturellen Profils der Stadt. Der „Pelmke Chor“ studiert bekannte Chorstücke ein, versteht sich aber auch als Projektchor. So beteiligen sich die Mitglieder an Theaterstücken oder gestaltet besonders aufwändige Gesangseinlagen auf dem Wilhelmplatz, die die Vielfalt des Chorgesangs präsentieren.
– Chor der Kolping-Familie Hagen-Boele und Chorgemeinschaft Fley:
Diese beiden Ensembles legen am „!Sing – Day of Song“ sicher den größten Aufritt hin, denn sie kommen zusammen auf über 100 Mitglieder. Die Chorgemeinschaft Fley bestand ursprünglich aus dem 1889 gegründeten Männerchor „Nachtigall Fley“ und dem Frauenchor „Lennedrosseln Fley“, der seit 1955 besteht. Mittlerweile singen beide Ensembles gemeinsam. Der Chor der Kolpingfamilie Hagen-Boele besteht aus 85 Sängern mit breit gefächertem Repertoire: vierstimmige Bearbeitungen aus Pop, Musical- und Oper, klassische Chormusik, geistliche Werke, Messen und Volkslieder.
– Kirchenchor St. Josef:
Ein klassischer Kirchenchor aus Hagen-Altenhagen, der hauptsächlich Gottesdienste gestalten. Der Chor wird durch zwei junge Geiger unterstützt, die den Chorgesang der geistlichen Musik auf dem „!Sing – Day of Song“ zu etwas Besonderem machen.
– tonArt:
Der Chor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Wetter geht auf den dort fast legendären „Lichtburg Gospel Train“ zurück. Nach dessen Auflösung fand sich ein Teil des Chores zu einem neuen Ensemble zusammen. Die dreizehn Sänger präsentieren Gospel, aber auch zeitlosen Pop und Evergreens.
– MGV 1846 Rheingold-Eppenhausen:
Mit Stolz kann der Männergesangverein aus Hagen von sich behaupten, das älteste Ensemble des Chorverbands Hagen/Ennepe-Ruhr zu sein. Früher mit traditionellem Repertoire, singen die Herren unter dem Leiter Dag Neuhaus auch Schlager und Pop. Der Chor kooperiert mit dem MGV Berchum, mit dem sie regelmäßig auftreten.
– Kreuz & Quer:
Der Chor blickt auf eine mittlerweile 20-jährige Geschichte zurück. Die Sänger aus Emst sehen sich zwischen Gospel- und A-cappella-Musik, da das Repertoire der etwa 20 Musiker breit gefächert ist –Geistlich (kreuz), weltlich (quer) und manchmal ein bisschen verrückt.
– JustMore Choir:
Der Frauenchor aus Wetter wurde 2006 gegründet. Er besteht mittlerweile aus etwa 35 Mitgliedern aller Altersgruppen. Das Repertoire ist vielfältig: Es umfasst einen Mix aus Gospel, Rock, Pop, Musical, Blues oder weltlicher Kirchenmusik.
– Sing4Soul:
„Sing4Soul“ wurde 2011 in Hemer als Alternative zum klassischen Kirchenchorgesang gegründet und bietet mittlerweile fast 80 Sängern eine musikalische Heimat. Die Musiker bilden keinen typischen Kirchenchor. Das Repertoire umfasst „Contemporary American Gospel“, aber auch Klassiker wie „O Happy Day“ und Songs aktueller skandinavischer Komponisten. Zu hören ist „Sing4Soul“ in Gottesdiensten in Hemer und Umgebung, bei Trauungen und Konzerten.
– Belcantos:
Der Name sagt es schon: „Belcantos“ aus Schwelm lieben den Schöngesang. Und der äußert sich in einem bunten Mix aus Stücken aller Epochen und Künstler – von ABBA bis Zappa, von den Beatles bis Bach. Dabei wahren die 30 Sänger immer die Balance zwischen Anspruch und Popularität.
– Chor des Christian-Rohlfs-Gymnasium (CRG):
Seit Jahrzehnten schon bildet die Beschäftigung mit Musik einen Schwerpunkt am CRG. Neben einem Sinfonieorchester und einer Big Band beherbergt die Schule einen Chor aus über 100 Schülern, Eltern und Lehrer. Die Musiker trafen sich lange Zeit „nebenbei“ in den großen Pausen. Auf dem „!Sing – Day of Song“ tritt der Chor mit rund 35 Teilnehmern auf.
– Gemischter Chor 1864 Wengern und Grooving Voices:
Ein Generationen übergreifender Hagener Traditionsverein mit bewegter Geschichte: Vor über 150 Jahren als Männergesangverein gegründet, kamen in den 1970er-Jahren unter demselben Dach ein Frauen- und ein Kinderchor hinzu. Heute haben sich Männer- und Frauenchor zu einem gemischten Chor mit eher traditionellem Repertoire zusammengeschlossen, während der Nachwuchs sich rockig und swingend bei den „Grooving Voices“ engagiert.
– Akademie für Chor und Musik:
Menschen allen Alters die Möglichkeit geben, zusammen zu singen und Musik zu machen, ist das erklärte Ziel des Vereins. Aushängeschild ist der Jugendchor „Armonia“, der bereits mehrmals bei Wettbewerben punkten konnte. Der „!Sing – Day of Song“ ist eine prima Gelegenheit, den Nachwuchs an Auftrittssituationen heranzuführen.