🔵Gro├č angelegte Suche nach Person im Hengsteysee – Feuerwehr, DLRG und Polizei im Gro├čeinsatz

Gro├č angelegte Suche nach Person im Hengsteysee – Feuerwehr, DLRG und Polizei im Gro├čeinsatz – Bootsbesatzungen suchen ergebnislos, es wurde niemand gefunden, die Suche wurde eingestellt

Hagen, 22.06.2019 – (fb) Zu einem Gro├čeinsatz von Rettern kam es in der Nacht zu Freitag am Hengsteysee. Helfer von Feuerwehr, DLRG und Polizei suchten im Bereich der Hengsteyseebr├╝cke an der Stadtgrenze Dortmund / Hagen nach einer vermeintlich vermissten Person.

Auf dem Wasser waren drei Boote im Einsatz, Helfer mit Taschenlampen und W├Ąrmebildkamera suchten intensiv im Nahbereich der Br├╝cke.

Licht gab es zudem von der Br├╝cke aus, die Drehleiter wurde hierzu an die Einsatzstelle gerufen und in Stellung gebracht. Als nach einer gewiisen Zeit niemand gefunden werden konnte, wurden die Suchma├čnahmen eingestellt.

F├╝r die Dauer der Ma├čnahmen war die Hengsteyseebr├╝cke f├╝r Fahrzeuge gesperrt. Das bedeutete f├╝r Autofahrer, dass man von Dortmund kommend die Serpentinen wieder hochfahren und ├╝ber Herdecke oder Schwerte/Westhofen fahren musste, um nach Hagen zu gelangen. Alternativ blieb noch der Weg ├╝ber die B54 bis zum AK Dortmund S├╝d und ├╝ber die A 45 und A1.

Lies dies:   Besuch von Katrin Helling-Plahr (MdB) bei der Feuerwehr Hagen