Luc Ackermann – der Weltmeister betritt das „House of Cross“

Ein frisch gebackener Titelträger macht dem „House of Cross“ seine Aufwartung: Vom 10. bis 12. Januar 2020 ist mit Luc Ackermann der neue FIM Freestyle Motocross-Weltmeister beim ADAC Supercross Dortmund zu Gast. Der 21-Jährige ist der jüngste Weltmeister in der Geschichte des Wettbewerbs und der erste deutsche Champion überhaupt. Mit dem WM-Titel im Gepäck verspricht Ackermann seinen Fans in der Westfalenhalle: „2020 springe ich für Euch den Double Backflip!“

37. ADAC Supercross Dortmund 2020: Maikel Melero, Luc Ackermann, Pat Bowden

Der Drittplatzierte der Freestyle-Weltmeisterschaft, Pat Bowden, wird auch in der Westfalenhalle springen. Das FMX-Ass von der Gold Coast in Australien stand bei den „Nitro World Games“ bereits mehrfach auf dem Podium.

Der 32 Jahre alte Dany Torres aus Spanien und der zweite deutsche Lokalmatador Kai Haase, komplettieren das Freestyle-Quartett beim „Red Bull Freestyle“ in Dortmund. Der Berliner Haase ist auch bekannt durch seine Teilnahme am RTL „Supertalent“ (2013) sowie Auftritten als Double bei „Alarm für Cobra 11“.

Ackermann erfüllte sich seinen Traum

37. ADAC Supercross Dortmund 2020: Luc Ackermann

Die Entscheidung im Titelkampf fiel im chinesischen Daqing. Trotz nasser Rampen absolvierte Ackermann sein Programm – Front Flip, Flair, 360 Nac Nac, Surfer Tsunami Flip und Double Backflip – weltmeisterlich und setzte sich so bereits im August die Krone auf.

„Meine Strategie war es, so konstant und fehlerfrei wie möglich zu fahren. Ich habe quasi einen halben Gang zurück geschaltet“, sagte er nach seinem Triumph.

Beim finalen Event der Serie im bulgarischen Sofia wurde Ackermann Mitte Dezember zum offiziellen FMX Weltmeister gekrönt. Gleichzeitig sicherte er sich den Titel der „NIGHT of the JUMPs“ World Tour 2019.

„Das war schon immer ein Traum von mir. Endlich Weltmeister zu sein, ist ein super Gefühl“, so Ackermann.

Lies dies:   FW-RE: Gebäudekomplex eines Indoorspielplatzes brennt nieder - alle Personen konnten sich unverletzt aus dem Gebäude retten

Für Highlights in luftiger Höhe will der Top-Star nun auch bei der 37. Auflage des ADAC Supercross in Dortmund sorgen. Seine atemberaubenden Tricks werden bei den Zuschauern in der Westfalenhalle auch 2020 sicher für jede Menge Wow-Effekte sorgen.

An allen Veranstaltungsabenden steht die Westfalenhalle im Anschluss an die packende Rennaction beim „Red Bull Freestyle“ für rund 30 Minuten Kopf. Wer die spektakulären Sprünge des neuen Weltmeisters erleben will, sollte jetzt schnell zugreifen.

Tickets gibt es im Internet unter www.supercross-dortmund.de. Außerdem in allen ADAC Geschäftsstellen oder telefonisch über die Hotline (0231/54 99 333) des ADAC Westfalen, die montags bis freitags zwischen 8 Uhr und 18 Uhr erreichbar ist.

17.12.2019

Fotos: Veranstalter