Witten-Annen – Großbrand in Chemiefirma – Rauchsäule kilometerweit sichtbar

Anzeige

O-Ton: Mario Rosenkranz – Einsatzleiter Feuerwehr Witten

Witten, 23.03.2015 – (fb) Großbrand in Chemiefirma – Explosion bei HP Pelzer. 3.000 Quadratmeter große Produktionshalle ist nicht zu retten. 200 Feuerwehrleute im Einsatz in Witten-Annen. Rauchsäule bis weit ins Ruhrgebiet sichtbar. Personen kamen nicht zu Schaden.

Am heutigen Montag war die Wittener Feuerwehr im Großeinsatz. Nach einem ausgelösten Brandmeldealarm kamen die ersten Einsatzkräfte bei dem Chemie-Unternehmen in Witten an. Von weitem sichtbar stand eine dunkle Rauchsäule über dem Industriegebiet. Sofort wurde das Einsatzstichwort erhöht und Stadtalarm ausgelöst. Somit waren 200 Einsatzkräfte vor Ort, 150 davon aktiv an den Löscharbeiten beteiligt, 50 im Bereitstellungsraum um jederzeit eingreifen zu können oder Kollegen abzulösen.

In der rund 3.000 Quadratmeter großen Halle wurden Autozubehörteile wie u.a. Dämmmatten hergestellt. Außerdem befanden sich rund 20.000 Liter Öl in der Produktions- und Lagerhalle. Zeitweise kam es auf Grund der Rauchentwicklung zu Vollsperrungen der Autobahnen A 44 und A 45, was den Verkehr im weiteren Umfeld stark behinderte.  Personen kamen nicht zu Schaden. Über die Brandursache und zur Schadenshöhe liegen noch keine genauen Angaben vor. Die Löscharbeiten dauern zur Zeit noch an.