PKW fährt in Fußgängergruppe – mehrere Verletzte – drei Rettungshubschrauber im Einsatz

Anzeige

Tragischer Verkehrsunfall in Altena mit fünf Verletzten, drei davon erleiden schwerste Verletzungen und werden mit Rettungshubschraubern in Spezialkrankenhäuser geflogen.

Altena, 08.06.2018 – (fb) Gegen 15:25 Uhr kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der Lüdenscheider Straße. Die Fahrerin (29) eines Opel Corsa war in Richtung Bahnhof unterwegs, als sie kurz vor dem Abzweig zur Fritz-Berg-Brücke nach rechts von der Fahrbahn abkam und auf dem Gehweg in eine Fußgängergruppe fuhr.

Dort gingen zu diesem Zeitpunkt vier Männer im Alter von 49 – 64 Jahren hintereinander und wurden von dem Kleinwagen erfasst. Drei von ihnen erlitten schwerste Verletzungen und wurden mit Rettungshubschraubern in Spezialkliniken transportiert Die Fahrerin und ein 57-jähriger Fußgänger wurden leicht verletzt und bodengebunden in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Das schwer beschädigte Fahrzeug wurde sichergestellt, die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Sowohl ein technischer Defekt als auch ein medizinischer Notfall können zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Altena (Tel.:9199-0) in Verbindung zu setzen.

Der Bereich war weitläufig gesperrt, es kam im Märkischen Kreis zu erheblichen Verkehrsstörungen.