Tour der Hoffnung beim Stopp in Hagen-Haspe – Benefiz-Radtour mit knapp 200 Radfahrern – Allen Tourteilnehmern hat der „Hasper Stopp” gewaltig imponiert und außerordentlich gut gefallen

Tour der Hoffnung beim Stopp in Hagen-Haspe – Benefiz-Radtour mit knapp 200 Radfahrern – Allen Tourteilnehmern hat der „Hasper Stopp” gewaltig imponiert und außerordentlich gut gefallen

Gesamtergebnis:
2.380.000€ an Spenden auf der diesjährigen Tour eingenommen! Das ist das höchste Ergebnis seit bestehen der Tour der Hoffnung!!

Für kranke Kinder kräftig in die Pedale treten – die Hoffnungsradler schwitzen für die gute Sache:

Zum 36. Mal traten wieder 195 namhafte Sportler, Politiker, Manager, Ärzte und idealistisch gesinnte Bürger kräftig in die Pedale, um krebskranke Kinder zu unterstützen.

Doch was wäre diese Aktion ohne die Besucher beim Start, bei den Zwischenstopps und Zielankünften sowie das vorbildliche Engagement der Vereine, der Kommunen und weiterer Gruppierungen vor Ort?

Bei Deutschlands größter privat organisierter Benefiz-Radtour kamen so in den vergangenen 35 Jahren mehr als 36 Millionen Euro zusammen, die zu 100 Prozent den Kindern zugutekamen. Denn sämtliche Kosten werden von Sponsoren oder den Teilnehmern selbst getragen. Die Spendenverwaltung liegt allein in den Händen der Kämmerei der Universitätsstadt Gießen.

Lies dies:   A1: Ultrahocherhitzt - Mit Milch beladener 40t-Sattelzug komplett ausgebrannt auf Rasthof Lennhof direkt vor der Raststätte