Wechsel in der Malteser Diözesangeschäftsführung

Siegfried Krix folgt auf Andreas Bierod

Erzbistum Paderborn. Andreas Bierod, seit 2014 Diözesangeschäftsführer der Malteser im Erzbistum Paderborn, orientiert sich beruflich neu und verlässt die Malteser zum 31. März. Als Geschäftsführer wechselt er zur cse gGmbH in Essen. Sein Nachfolger ist Siegfried Krix, langjähriger Malteser Bezirksgeschäftsführer Westfalen-Lippe und stellvertretender Diözesangeschäftsführer. Dabei ist Siegfried Krix in Personalunion sowohl Diözesan- als auch Bezirksgeschäftsführer.

„Wir bedauern sehr, mit Andreas Bierod einen verdienten und tatkräftigen Geschäftsführer zu verlieren und wünschen ihm für seine neuen Aufgaben bei der cse gGmbH in Essen von Herzen alles Gute und Gottes Segen“, sagt der ehrenamtliche Malteser Diözesanleiter Wolfgang Penning. Andreas Bierod baute die Leistungen und Angebote der Malteser im Erzbistum Paderborn erfolgreich aus. Beispielsweise steuerte er gemeinsam mit Siegfried Krix den Aufbau der Not- und Flüchtlingshilfe, als seit dem Sommer 2015 hunderttausende Menschen auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung nach Deutschland kamen. In der Hochphase lebten 5.000 geflüchtete Menschen in den Notunterkünften der Malteser im Erzbistum Paderborn.

Siegfried Krix kann für seine neue Aufgabe auf eine langjährige Erfahrung im Malteserverband zurückgreifen. 2001 wurde er zum Bezirksgeschäftsführer der sozialunternehmerischen Dienste für Paderborn/Gütersloh berufen, 2009 dann zum Geschäftsführer des neu geschaffenen Bezirks Westfalen-Lippe. Dessen Fläche deckt sich mit der des Erzbistums Paderborn und schließt Teile des östlichen Ruhrgebiets und Südwestfalen ein. Zwischenzeitlich engagierte sich Siegfried Krix in mehreren Projekten auf Landesebene und ist seit fünf Jahren ebenfalls als stellvertretender Diözesangeschäftsführer tätig. In seiner neuen Funktion als Diözesan- und Bezirksgeschäftsführer trägt er die Verantwortung für über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in verschiedenen sozialen und sozialunternehmerischen Bereichen. In der Diözese Paderborn engagieren sich aktuell mehr als 3.500 Malteser in den ehrenamtlichen Diensten. „Gemeinsam sind wir somit ein starker Verband, dessen Leitsatz `Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen´ heute noch genauso aktuell ist, wie vor über 900 Jahren“, so Krix. „Der bedürftige Mensch steht immer im Mittelpunkt unseres Handelns.“

Lies dies:   Feuerwehreinsatz - Wohnungsbrand in Haspe am Sonntagmorgen schnell unter Kontrolle - Sieben Bewohner vor Eintreffen der Feuerwehr unverletzt in Sicherheit

In seiner neuen Funktion rückt Siegfried Krix zudem in die Diözesanleitung auf, der auch Wolfgang Penning (Diözesanleiter), Johanna Gräfin von Brühl (Diözesanoberin und stv. Diözesanleiterin), Marion Freiin von Graes (stv. Diözesanleiterin und stv. Diözesanoberin) und Hubert Berschauer (stv. Diözesanleiter) angehören. Zum Führungsteam um Siegfried Krix gehören zwei Stellvertreter: Lars Wilger ist als stellvertretender Diözesangeschäftsführer zuständig für die Ortsgliederungen und die Fachreferate der Paderborner Diözesangeschäftsstelle. Julian Schild hat als stellvertretender Bezirksgeschäftsführer schwerpunktmäßig die sozialunternehmerischen Dienste im Blick.

„Vor uns liegen viele spannende Aufgaben und Herausforderungen, denen ich mit dem nötigen Respekt begegne. Wir haben eine ausgesprochen starke Diözese mit vielen großartigen Ideen und sehr guten Leistungen in Ehren- und Hauptamt – darauf können wir bauen und stolz sein“, sagt Siegfried Krix.

Siegfried Krix (2.v.r.) folgt als Diözesangeschäftsführer auf Andreas Bierod (r.). Zum neuen Führungsteam gehören auch (v.l.) Julian Schild und Lars Wilger. (Anm.: Das Foto entstand vor der Corona-Pandemie.) Foto: Frank Kaiser