(B54) Mehrere eingeklemmte und schwerverletzte Personen bei Verkehrsunfall zw. Herdecke und Dortmund

Mehrere schwerverletzte und eingeklemmte Personen bei schwerem Unfall auf der Wittbräucker Straße zwischen Herdecke und Dortmund (22.11.2022)

O-Ton: Christian Arndt – stv. Leiter der Feuerwehr, Pressestelle

Drei Schwerverletzte und ein Leichtverletzter bei Verkehrsunfall auf der Wittbräucker Straße

Herdecke (ots)
Ein schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen wurde der Freiw. Feuerwehr Herdecke um 12:55 Uhr von der Wittbräucker Straße (B 54) gemeldet. Kurz vor der Einmündung zur Hohensyburger Straße waren aus unbekannten Gründen ein Peugeot Transporter und eine Mercedes C-Klasse miteinander kollidiert. Offenbar hatte der Mercedes zuvor am Seitenstreifen gehalten.

Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte ein KTW sowie einige Ersthelfer vorbildlich die Einsatzstelle abgesichert und die Patienten mit Erste Hilfe Maßnahmen versorgt.

In dem Transporter befand sich eine schwerverletzte Person und im Mercedes zwei schwerverletzte und eine leichtverletzte Person, wovon zwei eingeklemmt waren.

Der Einsatzleiter bildete vier Einsatzabschnitte (zwei technische Abschnitte an den PKWs, einen Abschnitt medizinische Rettung und einen Abschnitt Führungsunterstützung). Der Peugeot Fahrer (35) wurde im Rahmen einer “schnellen Rettung” schnell und schonend aus dem Fahrzeug gerettet. Er wurde in ein Dortmunder Unfall Krankenhaus transportiert.

Im zweiten Einsatzabschnitt mussten zwei Personen (79 und 78) mit technischem Gerät (Schere, Spreizer) auch schnell und schonend gerettet werden. Der Fahrer (53) war leichtverletzt. Hierfür musste das Fahrzeugdach des Mercedes abgenommen werden. Der Zustand eines Patienten verschlechterte sich im weiteren Einsatzverlauf. Auch diese Patienten wurden in umliegende (Spezial)Krankenhäuser nach Bochum transportiert. In beiden Unfallfahrzeugen wurde ein “innerer Retter” zur Patientenversorgung und -betreuung eingesetzt. Der Brandschutz wurde durch ein Löschfahrzeug sichergestellt werden.

Die Wittbräucker Straße war für die Patientenrettung voll gesperrt. Aufgrund des Einsatzstichwortes unterstützte die Feuerwehr Wetter mit einem Rüstzug.

Lies dies:   [Tödlicher Motorradunfall] Motorradfahrer verstirbt bei Verkehrsunfall auf der Buschmühlenstraße

Im Abschnitt “medizinische Rettung” waren der Leitende Notarzt mit Führungsassistent, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, 3 Rettungswagen (Wetter, Dortmund, Sprockhövel), 2 Notärzte (Witten, Schwelm) und ein Krankentransportwagen (Herdecke) im Einsatz.

Die Einsatzkoordinierung wurde über zwei Einsatzleitwagen abgewickelt. Hier wurde u.a. eine Rettungskarte von den Unfallfahrzeugen zur Lagebeurteilung bezogen. Die Pressebetreuung wurde vom Pressesprecher der Feuerwehr Wetter übernommen.

Drei Rüstzüge waren insgesamt 90 Minuten mit 40 Einsatzkräfte vor Ort.

An der Feuerwache wurde eine Einsatznachbesprechung durchgeführt. Der Einsatzleiter und stellv. Leiter der Feuerwehr lobte die Einsatzmannschaft für das routinierte und gute Vorgehen. Mittlerweile mussten heute am Dienstag bereits sieben Einsätze abgewickelt werden, was eine enorme Einsatzbelastung darstellt.

Text: Feuerwehr Herdecke
stv. Leiter der Feuerwehr, Pressestelle
Christian Arndt
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/69790/5376959?utm_source=directmail&utm_medium=email&utm_campaign=push