Bochum – Seit 25 Jahren rollt der “STARLIGHT EXPRESS” – das Weltrekord-Musical

Bochum, 13.06.2013 – (fb) Mit bis zu 60 km/h auf Rollschuhen hautnah an den Zuschauern vorbei – das schnellste Musical der Welt wurde 25 Jahre alt.

Sieben Mal die Woche wird wird eine Geschichte um ein einzigartiges Lokomotivrennen mit auf Rollschuhen dahinrasenden Darstellern im Wechsel mit ruhigen, romantischen Balladen erzĂ€hlt. Faszinierende Lichteffekte, Pyrotechnik, FantasiekostĂŒme und eine Musik, die man nie vergisst…

Am 12. Juni 1988 kam das mittlerweile erfolgreichste Musical „STARLIGHT EXPRESS“ nach Bochum. Jetzt feiert das Musical mit seiner 9.777. AuffĂŒhrung sein 25 Jahre-JubilĂ€um.

Genau 9.777 Vorstellungen und 25 Jahre nach der Premiere von STARLIGHT EXPRESS am 12. Juni 1988 in Bochum wurde wieder groß gefeiert. Zur besonderen Geburtstagsvorstellung am 12. Juni 2013 gab sich viel Prominenz die Ehre: Komponist Andrew Lloyd Webber* ließ sich diesen Termin nicht entgehen und feierte diese JubilĂ€umsgala mit geladenen GĂ€sten und den Darstellern. Journalist und Moderator Hans Meiser, SĂ€nger, Moderator und Musicaldarsteller Ross Antony, Star-Stylist Paul Henry Duval, Moderator Uwe HĂŒbner, die Schauspieler Sam und Mareike Eisenstein (Alles was zĂ€hlt, Alarm fĂŒr Cobra 11, Verbotene Liebe…) flanierten ebenso ĂŒber den roten Teppich wie Comedian Markus Maria Profitlich, Moderator und Comedian Guido Cantz und Schauspielerin/ AutoverkĂ€uferin Panagiota Petridou  – um nur einige zu nennen.

Lies dies:   Schwerer Verkehrsunfall in Hagen - PKW kollidiert mit Gegenverkehr - Rettungshubschrauber im Einsatz

RegelmĂ€ĂŸig siebn Mal die Woche öffnet STARLIGHT EXPRESS die TĂŒren fĂŒr seine Besucher mit einer PlatzgrĂ¶ĂŸe fĂŒr rund 1.700 Besuchern. Die Darsteller erreichen mit den Rollschuhen eine Geschwindigkeit von bis zu 60 Stundenkilometern auf den 280m langen Rollbahnen und auf insgesamt 1.100 Quadratmeter BĂŒhne. Eine atemberaubende Show mit waghalsigen Stunts, mitreißender Musik begeistert mit jeder Show das Publikum.

Mittlerweile waren aus 34 verschiedenen Nationen schon 631 Darsteller fĂŒr STARLIGHT EXPRESS mit Rollschuhen auf der BĂŒhne unterwegs und konnten eine Gesamtbesucheranzahl von 14 Millionen fĂŒr das Musical begeistern. Ein Verbrauch von abgefahrenen Rollen belĂ€uft sich auf rund 155.600 und 300.600 Paar abgenutzter SchnĂŒrsenkel. Aber auch die Menge an verbrauchter Plaster spricht fĂŒr sich, 22 Kilometer Plaster wurden verklebt.

Das damals umstrittene Musical mit Kosten von 32 Millionen DM fĂŒr die Produktion, wurde schnell von Bochum ins Herz geschlossen.

Das 25 jĂ€hrige Bestehen ist der beste Beweis fĂŒr den Erfolg von Starlight Express.

*Andrew Lloyd Webber

  • The Likes of Us (1965, Text: Tim Rice)
  • Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat (1968, Text: Tim Rice)
  • Jesus Christ Superstar (1970, Text: Tim Rice)
  • Jeeves bzw. By Jeeves (1975, Neubearbeitung 1996, Text: Alan Ayckbourn)
  • Evita (1976, Text: Tim Rice)
  • Cats (1981)
  • Starlight Express (1984, Text: Richard Stilgoe, zusĂ€tzlicher Text: Don Black)
  • Cricket (1986, Text: Tim Rice)
  • Das Phantom der Oper (1986, Text: Richard Stilgoe/Charles Hart)
  • Aspects of Love (1989, Text: Don Black)
  • Sunset Boulevard (1993, Text: Don Black)
  • Whistle Down the Wind (1996, Text: Jim Steinman)
  • The Beautiful Game (2000, Text: Ben Elton)
  • The Woman in White (2004, Text: David Zippel)
  • Der Meister und Margarita (2006 angekĂŒndigt; Webber brach die Arbeit aber im MĂ€rz 2007 ab, um an einer Fortsetzung seines Erfolgsmusicals “Das Phantom der Oper” zu arbeiten)
Lies dies:   Feuerwehreinsatz Zimmerbrand - Zwei Verletzte bei Feuer in Boeler Straße

Lesen Sie auch Bochum, 15.06.2008 – 20 Jahre Starlight Express

[nggallery id=130]