Feuerwehreinsatz – Baugerüst in Hohenlimburg teilweise eingestürzt – Windböe und Styropor schuld?

Erfasste eine Windböe große Styroporplatten und zwangen diese ein Baugerüst in die Knie?

Hohenlimburg, Alemannenweg/Gotenweg 30.09.2021- (fb) Eine Gewitterfront mit heftigen Windböen und Hagel zog am Mittwoch (29.09.2021) über weite Teile NRWs. In Hohenlimburg stürzte ein Baugerüst teilweise ein, nachdem nach derzeitigen Erkenntnissen Styroporplatten auf dem Dach eines Neubaus von einer starken Windböe erfasst wurden, sich mehr oder weniger wie Segel aufstellten und gegen ein Gerüst drückten, das an der windabgewandten Seite aus der Verankerung gerissen wurde und daraufhin instabil wurde. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr war im Einsatz, die Polizei sperrte den Alemannenweg in dem Bereich der Baustelle ab.

Lies dies:   Schwerer Verkehrsunfall in Hagen - Rettungswagen stößt während Einsatzfahrt mit Audi zusammen