Gartenlaube am Waldrand ausgebrannt – Nachbarhütte gerettet – Übergreifen der Flammen verhindert

Kleingartenanlage in Haspe: Gartenhütte am Waldrand ausgebrannt – Nachbarhütte gerettet – Übergreifen der Flammen verhindert

Hagen-Haspe, 29.07.2023 – (NRWspot/fb) Am Samstagmorgen, kurz vor 10 Uhr, brach in einer Gartenlaube nahe am Waldrand an der Kipperstraße ein Feuer aus. Die kleine Gartenhütte in einer kleingartenanlage brannte in kurzer Zeit in voller Ausdehnung. Dichter Rauch, von weitem sichtbar, stieg in den Himmel auf.

Wenige Minuten zuvor war es zu einem Paralleleinsatz, ebenfalls in Haspe, gekommen. Der Löschzug der Wache Mitte (FRW1) war zu einer Brandmeldeanlage unterwegs, die ausgelöst hatte. Es wurden nunmehr die Kräfte der Wache Ost (FRW2) zum Gartenlaubenbrand gerufen, ebenso die Freiwlillige Feuerwehr Haspe.

Als die Feuerwehr eingetroffen war und die ersten Schlauchleitungen über hundert Meter bergauf gelegt waren,, gelang es den Einsatzkräften zügig, die Flammen einzudämmen und das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Die Gartenhütte jedoch war nicht mehr zu retten und wurde vollständig zerstört. Zum Glück wurde niemand verletzt, da sich zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Feuers niemand in der Laube befand.

Die Brandursache blieb vorerst unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Lies dies:   2023 12 26 - Überörtlicher Großeinsatz: 28 Fahrzeuge auf dem Weg zur Deichsicherung nach Hamm