Hagen – Eröffnung der neuen Marktbrücke

Eröffnung der neuen Marktbrücke

5. Juli 2022 – Zwei zusätzliche Fahrspuren, großzügige Gehwege mit kombiniertem Radweg und ein zukunftsorientiertes Bauwerk – das ist die neue Marktbrücke, die seit heute, 5. Juli, für den Verkehr frei ist. In feierlicher Runde durchtrennten Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Michael Greive, Fachbereichsleiter Betrieb und stellvertretender Vorstand des Wirtschaftsbetriebs Hagen (WBH), das blau-gelbe Band und eröffnen damit das neue Bauwerk nach rund 22 Monaten Bauzeit. Die neue Marktbrücke dient als Überführung des Bergischen Rings über die Volme sowie als Verbindungsglied zum Märkischen Ring und ist eines der zentralen Bauwerke der Hagener Innenstadtführung.

(1) Michael Greive, stellvertretender Vorstand des WBH, (links im Bild) und Oberbürgermeister Erik O. Schulz (rechts im Bild) eröffnen die neue Marktbrücke. (Foto: Charlien Schmitt/Stadt Hagen)

Fakten rund um die neue Brücke
Die neue Marktbrücke hat eine Gesamtbreite von rund 24 Metern und eine Stützweite von rund 32,50 Metern. Die Geh- und Radwege sind mit 3,75 Metern großzügig dimensioniert. Auf der unterstromigen Seite der Brücke befindet sich ein kombinierter Geh- und Radweg. Im Gegensatz zur alten Marktbrücke hat die neue Marktbrücke zwei zusätzliche Fahrspuren. Diese führen vom Märkischen Ring Richtung Bergischer Ring und es gibt eine Abbiegerspur nach Süden in Richtung Stadthalle. Durch diese Änderungen ist nunmehr der gesamte Ring vollständig zweispurig ausgebaut. Außerdem wurde die Volmestraße um eine zweite Linksabbiegespur in Richtung des Bergischen Ringes erweitert. Die reinen Baukosten der Marktbrücke (ohne den Kreisverkehrsplatz an der Volmetalstraße und Eilper Straße) betragen rund 6,9 Millionen Euro.   

Neubau ist zukunftsorientiert
Bei der Planung des Bauwerks galt es, den Durchflussquerschnitt der Volme nur so gering wie nötig einzuengen. Deshalb war eine möglichst schlanke Konstruktion erforderlich. Die neue Brücke ist zukunftsorientiert, robust und wartungsarm. Hieraus resultiert eine Gründung aus 19 rund acht Meter langen Bohrpfählen, sowie ein Überbau, dessen Herzstück aus 13 vorgespannten Stahlverbundträgern (Preflex-Träger) besteht. Die Widerstandsfähigkeit des Bauwerks wurde bei dem “Jahrhunderthochwasser” im Juli 2021 bereits erfolgreich unter Beweis gestellt.

Lies dies:   Echt abgehoben - Auto fliegt in Wald - Flugzeugabsturz in Wetter (Ruhr) stellt sich als Verkehrsunfall heraus

Vielfältige Modernisierungsarbeit rund um die Brücke
Im Zuge des Umbaus wurden 4.500 Quadratmeter Fahrbahn im Vollausbau und 950 Quadratmeter Gehwegfläche im Knotenpunktbereich der Volmestraße und des Märkischen Rings erneuert. Dabei sind alle neuen Überwege barrierefrei. Außerdem wurden ein Entlastungskanal und zahlreiche Leitungen der Enervie beziehungsweise der Telekom ausgetauscht. Die neue Beleuchtung der Seilüberspannung ist mit modernen LED-Leuchtkörpern ausgestattet.

(2) Die neue Marktbrücke ist nach rund 22 Monaten Bauzeit wieder für den Verkehr geöffnet. (Foto: Charlien Schmitt/Stadt Hagen)

Ereignisse während der Bauzeit
Aufgrund der Coronapandemie, Lieferkettenunterbrechungen und der Hochwasserkatastrophe im Juli 2021 verlängerte sich die tatsächliche Bauzeit um rund sechs Monate. Insbesondere das “Jahrhunderthochwasser” hat die Aufräum- und Instandsetzungsarbeiten an der Brücke im Bereich des Baufeldes und der angrenzenden Straßen und Stützmauern stark verzögert. Dadurch rutschten witterungsabhängige Arbeiten wie beispielsweise an den Widerlagern der Brücke oder Abdichtungsarbeiten in eine ungünstige Jahreszeit. Infolge dessen stellten kleinere Hochwasser im Winter und Frühjahr die ausführende Baufirma vor weitere Herausforderungen.

Wesentliche Arbeiten sind abgeschlossen
Inzwischen sind alle wesentlichen Arbeiten an der neuen Marktbrücke und deren Anschlussbereichen abgeschlossen, sodass diese wieder für den Verkehr freigegeben ist. Lediglich einzelne Restarbeiten, zum Beispiel an der Stützwand “Am Hohen Graben”, stehen noch aus. Diese können allerdings ohne Beeinträchtigung des Verkehrs auf dem Bergischen Ring durchgeführt werden.

Die alte Marktbrücke aus dem Jahr 1950 war der zunehmenden Verkehrsbelastung nicht mehr gewachsen.

Hinweise zu den Fotos:
(1) Michael Greive, stellvertretender Vorstand des WBH, (links im Bild) und Oberbürgermeister Erik O. Schulz (rechts im Bild) eröffnen die neue Marktbrücke. (Foto: Charlien Schmitt/Stadt Hagen)
(2) Die neue Marktbrücke ist nach rund 22 Monaten Bauzeit wieder für den Verkehr geöffnet. (Foto: Charlien Schmitt/Stadt Hagen)

Lies dies:   [A1 - Schwerer LKW-Unfall am Stauende] Autobahn bei Gevelsberg Stunden gesperrt - RTH im Einsatz