Hagen / Schwelm – Tatverdächtige nach Mord an 88-jähriger Waltraud F. festgenommen

Hagen / Schwelm, 01.11.2013 – (fb) Hagen / Schwelm – Ausschnitte aus der Pressekonferenz: Tatverdächtige nach Mord an 88-jähriger Waltraud F. festgenommen. 45-jährige mutmaßliche Täterin versucht nach dem Mord, sich das Leben zu nehmen und wirft sich in Schwelm vor einen Zug

Am Donnerstag hat die Polizei eine 45-jährige Frau festgenommen, die nach Erkenntnissen von Polizei und Staatsanwaltschaft entsprechend der Ergebnisse der DNA-Untersuchungen des Landeskriminalamtes dringend verdächtigt wird, den Mord an der 88-jährigen Waltraud F. begangen zu haben. Bei der Vernehmung räumte die 45-jährige, in der Nachbarschaft wohnende, Tatverdächtige nach anfänglichem Leugnen die Tat weitestgehend ein.
Am 22. Oktober hatte die mutmaßliche Täterin, die ebenfalls in der Sedanstraße wohnt, die demenzkranke Senioren in deren Wohnung besucht und getötet. Die beiden waren miteinander bekannt, die Tatverdächtige hatte als Frisörin der alten Dame bereits die Haare gemacht. Nach der Tat versuchte sie die Tat als Raubmord aussehen zu lassen und legte falsche Spuren, so ihre Einlassung bei der Vernehmung. So fesselte und knebelte sie die Tote. Danach sei sie nach Hause gegangen, habe einen Abschiedsbrief geschrieben und sich zum Bahngelände in Schwelm begeben, wo sie sich in das Gleisbett legte um sich von einem Zug überfahren zu lassen. Der Regionalexpress „RE 7 Münster“ trennte ihr einen Fuß und drei Zehen des anderen Fußes ab. Die Tatverdächtige überlebte den Selbsttötungsversuch. Sie wurde in der Klinik verhaftet.

Lies dies:   Schwer Unfall in Hohenlimburg - Kleinwagen nimmt Linienbus die Vorfahrt