Dortmund – 1,8 Tonnen Blindgänger – Evakuierung und Bombenentschärfung

Dortmund, 03.11.2013 – (fb) Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes haben in Dortmund einen 1,8 Tonnen schweren Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Rund 20.000 Menschen wurden dafür am Sonntag evakuiert und konnten am späten Nachmittag in ihre Wohnungen zurückkehren. Insgesamt waren etwa 1.200 Retter im Einsatz. Die Entschärfung verlief ohne nennenswerte Zwischenfälle. Lediglich zwei Rollstuhlfahrer meldeten sich nach Beginn der Entschärfung bei der Polizei und mussten noch aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. Hierzu wurde die Aktion kurzzeitig gestoppt. In einem Mehrfamilienhaus im Evakurierungsbereích wurde eingebrochen und mehrere Wohnungen durchwühlt.

Lies dies:   [RTH im Einsatz] Schwerer Verkehrsunfall in Holzwickede - PKW prallt mit Dach vor Baum