Iserlohn – Dachstuhlbrand in Kalkstraße

Iserlohn, 08.09.2013 – Dachstuhlbrand in Kalkstraße. Zwei Drehleitern im Einsatz. Iserlohner Feuerwehren zweieinhalb Stunden im Einsatz.

Anzeige

Während über Iserlohn ein Gewitter mit Starkregen tobte, erreichte die Einsatzzentrale der Feuerwehr Iserlohn gegen 4 Uhr die Meldung, dass in der Kalkstraße ein Dachstuhl brennt. Umgehend rückte der Löschzug der Berufsfeuerwehr mit Rettungsdienst und die Löschgruppe Obergrüne dorthin aus. Vor Ort schlugen bereits Flammen aus dem Dach, der Einsatzleiter erhöhte das Alarmstichwort auf Feuer 2, worauf hin die Löschgruppe Stadtmitte und die Drehleiter aus Letmathe ebenfalls in die Kalkstraße entsandt wurden.

Es brannte Dachgebälk und Isoliermaterial. Ein Flammendurchschlag auf die Dachgeschosswohnungen konnte verhindert werden. Das Feuer wurde mit Wenderohren von zwei Drehleitern aus bekämpft, während 2 Trupps in Innenangriff die Dachgeschosswohnungen kontrollierten und Sachwerte in Sicherheit brachten. Nach gut zweieinhalb Stunden waren das Feuer und die Glutnester abgelöscht. Hierzu war es notwendig, das Dach von außen und innen an mehreren Stellen zu öffnen. Die Hausbewohner des Mehrfamilienhauses wurden während des Einsatzes in einem Mannschaftstransportwagen der Feuerwehr betreut. Verletzt wurde niemand. Ein Statiker wurde angefordert, um die Standsicherheit des Daches zu beurteilen.

Während des Einsatzes wurde die Feuerwache durch die Löschgruppen Bremke und Iserlohner- Heide sowie durch die Sondereinheit Funk und den Lagedienst besetzt. Nach dem Einsatz blieb als Brandwache noch die Löschgruppe Stadtmitte sowie die Drehleiter aus Letmathe vor Ort.

Quelle: Pressestelle der Feuerwehr Iserlohn

F1 F2