Klangsphäre Ambientfestival 2019 in Bochum

Klangsphäre Ambientfestival 2019

Festival präsentiert internationale Akteure der elektronischen Musik unter der Sternenkuppel des Zeiss Planetariums Bochum

Line-Up: Murcof, Stephan Mathieu, Sky H1, Hior Chronik, Stefan Gubatz, Vitor Joaquim

Dortmund, 18.10.2019. Am Freitag, 25.10. startet im Zeiss Planetarium Bochum die zweite Auflage des Klangsphäre-Festivals. Das zweitägige Festival präsentiert internationale Größen der aktuellen elektronischen Musik unter der Sternenkuppel des Planetariums. Insgesamt sechs Künstler reisen für ihre exklusiven Set unter anderem Künstler aus Portugal, Griechenland, Spanien und Belgien an. Headliner ist der Ambientproduzent Murcof aus Mexico, der seit fast 20 Jahren zu den Speerspitzen des Genres zählt und bereits mit Jazzlegende Erik Truffaz auf den wichtigsten Jazzfestivals der Welt zu Gast war. Ein weiterer Höhepunkt ist der Auftritt der jungen Musikerin Sky H1 aus Brüssel, die ihre Tracks ausschliesslich mit klassischen Trance-Synthesizern kreiert. Zu entspannten bis experimentellen Ambientklängen auf dem Surround-Soundsystem des Planetariums kann sich das Publikum auf den Liegesesseln zurücklehnen und in die Weite des Universums eintauchen. Für die Projektionen auf der Kuppel sind die Planetariums-Produzenten Tobias Wiethoff und Klaus Unger verantwortlich, die mit minimalistischen Bildern und Animationen aus dem Repertoire des Planetariums den perfekten Rahmen für dieses außergewöhnliches Konzerterlebnis kreieren. Das „Klangsphäre“-Festival ist das weltweit einzige Musikfestival, das ausschließlich in einem Planetarium stattfindet.

Den Festivalauftakt bestreitet Stephan Mathieu. Seit zwanzig Jahren veröffentlicht der Klangkünstler seine elegischen Soundscapes auf Labels wie Ritornell, 12k, Dekorder und seinem eigenen Label Schwebung. Dabei arbeitete er mit Künstlern wie David Sylvian, Taylor Deupree und Akira Rabilais zusammen. Mit cinematischen Klangbildern zwischen Ambient-Piano und Modern Classic beeindruckt Giorgos Papadopoulos alias Hior Chronik aus Griechenland, begleitet vom Trompeter Christian Grothe. Als letzter Acts des Abends kombiniert der Kölner Stefan Gubatz abstrakte elektronische Rhythmen mit experimentellen Dubscapes. Er gehört zu den Künstlern des Labels Telrae, dem Dubtechno Sublabel des Kölner Kollektivs Traumschallplatten.

Den Festivalsamstag eröffnet Vitor Joaquim aus Lissabon mit filigranen Soundscapes. Er zählt zu den Schlüsselfiguren der portugiesischen Electro Szene. Seit Mitte der 80er-Jahre komponiert und kreiert er Sound und Video für Tanz-, Theater- und Filmperformances sowie Kunst-Installationen. Aus Belgien stammt die junge Produzentin Sky H1, deren eigensinniger Ambienttechno vorrangig auf der Verwendung klassischer Trance-Synthesizer beruht. Ihr 2016 erschienenes Debüt wurde vom Mixmag zum Album des Monats gewählt und von Boomkat als einer der besten Releases des Jahres gekürt. Es folgten Auftritte auf renommierten Festivals wie CTM, Unsound, Todays Art und Atonal. Murcof ist der Künstlername des 1970 in Mexico geborenen Fernando Corona. Wie kein anderer hat der Ausnahmekünstler mit seinen Veröffentlichungen beim Londoner Label Leaf die Schnittstelle zwischen Electronic Beats und Klassischer Musik geprägt. Dank Kooperationen mit Pianistin Vanessa Wagner, Jazztrompeter Erik Truffaz, Tablaspieler Talvin Singh und Pianist Francesco Tristano wird Murcof auch jenseits der elektronischem Musik auf Klassik- und Jazzfestivals für sein eigensinniges Soundgespür und ebenso eingängige wie vertrackte Beats gefeiert.

Das Klangsphäre Festival 2019 wird veranstaltet vom Digitale Künste e.V. in Kooperation mit dem Zeiss Planetarium Bochum und wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Karten sind bereits erhältlich zum Preis von 20,- Euro je Festivaltag, inklusive VVK-Gebühren.

Weitere Infos:
www.planetarium-bochum.de
www.klangsphaere-festival.de

Lies dies:   Großbrand in Abriss-Ruine auf Knepper-Gelände in Castrop-Rauxel / Dortmund