Mitgliederversammlung des DRK Ortsvereins Hagen-Vorhalle e.V. am 29. Oktober 2015

Anzeige

Auf ein sehr erfolg-, aber auch arbeitsreiches Jahr 2014 konnten die Mitglieder des DRK Ortsvereins Hagen-Vorhalle e.V. bei ihrer jährlichen Mitgliederversammlung im Rotkreuzhaus in Vorhalle zurückblicken.

In seinem Tätigkeitsbericht für das Jahr 2014 zog der Vorsitzende Klaus Meyer eine sehr positive Bilanz über die 17.017 ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden der insgesamt 57 aktiven Helfer/innen.

Zusätzlich leisteten unsere Helfer durch das neu installierte Leiter-vom-Dienst-Konzept, was die Erreichbarkeit 24h 7 Tage die Woche sicherstellt, 8.760 Stunden Bereitschaftszeit.

Wir konnten vielen Menschen, die in Not geraten sind helfen, ob bei Sanitätsdiensten in und um Hagen, sowie auch im Rahmen der Gefahrenabwehr.

Insgesamt sechs Helfer/innen wurden für ihre langjährige Dienstzugehörigkeit geehrt.

  • 60 Jahre Frau Liselotte Rehrmann (unter den Kameraden auch liebevoll Lotti genannt)
  • 40 Jahre Herr Edgar Sobek und Herr Gerd Müller
  • 10 Jahre Frau Inge Schwarzfischer
  • 5 Jahre Gabriele Hanke-Klein und Herr Thomas Suberg

Unser Vorsitzender Klaus Meyer, der bereits selbst seit 56 Jahren im Roten Kreuz tätig ist, blickt zurück.

Insgesamt 40 Dienstjahre verbinden Klaus Meyer und Edgar Sobek, die zusammen vom kleinen Helfer bis in führende Positionen aufgestiegen sind.

Quasi ein Team wie Toto und Harry, bloß, dass es dieses Team schon seit 40 Jahren gibt.

Klaus Meyer sagt: „Es macht mich stolz zu sehen wie viel wir in den letzten 40 Jahren gemeinsam bewegen konnten und es freut mich sehr, dass der Gedanke des Helfens auch weiter von jungen Menschen in unserem Ortsverein gelebt wird“.

Aber leider gibt es auch eine negative Entwicklung – die Zahlen der Fördermitglieder sind seit Jahren rückläufig. Dies liegt daran, dass langjährige treue Fördermitglieder verstorben sind. Unser Ortsverein ist auf die regelmäßigen Geldspenden aus der Bevölkerung angewiesen. Ohne Ihre Unterstützung wären weder unsere Arbeit hier vor Ort noch unsere weltweiten humanitären Tätigkeiten möglich.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und freuen uns jederzeit über neue aktive Helfer und Fördermitglieder.

Klaus Meyer, Vorsitzender
Christian Fricke, Rotkreuzleiter

drk-2