Mordkommission nach Wohnungsbrand in Hagen-Vorhalle eingesetzt

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hagen und der Polizei Hagen – Mordkommission für die Ermittlungen nach Wohnungsbrand in Vorhalle eingesetzt

Hagen-Vorhalle (ots) Am Sonntagnachmittag (12.11.2023) kam es in einem Mehrfamilienhaus in Vorhalle zu einem Wohnungsbrand. Gegen 14.00 Uhr gingen bei den Leitstellen der Polizei und der Feuerwehr Meldungen über eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Hauses in der Vorhaller Straße ein. Die beiden 40- und 77-jährigen Bewohner der betroffenen Wohnung, bei denen es sich um einen Mann und dessen Mutter handelt, wurden von Beamten der Feuerwehr aus dem Haus gerettet. Der Rettungsdienst brachte sie in Krankenhäuser. Alle weiteren Bewohner hatten sich bereits eigenständig nach draußen begeben und waren unverletzt. Bei den ersten Ermittlungen in der Brandwohnung konnte eine vorsätzliche Brandstiftung als Ursache nicht ausgeschlossen werden. Da bei dem Brandgeschehen Personen gefährdet wurden, hat eine Mordkommission der Hagener Polizei die weiteren Ermittlungen übernommen. (sen)

Text: Polizei Hagen/Pressestelle – https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/5647398

Lies dies:   Schwerer Motorradunfall - Motorradfahrer bei Zusammenstoß schwer verletzt - VU-Team mit Drohne