Bilanz der Polizei zur 685. Allerheiligenkirmes in Soest

Soest (ots)

Eine positive Bilanz kann die Polizei in Soest zum Einsatz bei der 685. Allerheiligenkirmes ziehen. Insgesamt sind die Straftaten teils deutlich zurückgegangen.

Im Vergleich zum Vorjahr hatte die Polizei mit lediglich 24 Körperverletzungsdelikten (Vorjahr 38) zu tun. Davon waren 7 gefährliche Körperverletzungen (Vorjahr 8). Herausragend dabei war der Einsatz am Samstag, bei dem durch den Einsatz von Pfefferspray fünf Personen verletzt worden sind. Der Täter ist festgenommen und es wird weiterhin ermittelt (siehe Pressemeldung “Kirmesbilanz vom Samstag”).

Auch bei den Raubstraftaten und Diebstahlsdelikten sind die Straftaten deutlich gesunken.

Einzig bei den Gewahrsamnahmen gab es einen deutlichen Anstieg. Im Jahr 2022 wo insgesamt 22 Personen in Gewahrsam genommen wurden, zählt die Polizei dieses Jahr 42 Personen die zum Beispiel den polizeilichen Anordnungen nicht nachgekommen sind oder aber zwecks Verhinderung weiterer Straftaten eingesperrt worden sind.

Zurückzuführen ist das sicherlich auf die starke Präsenz nicht nur der Polizei, sondern auch anderer Einsatzkräfte wie z.B. die Sicherheitsdienste aber auch die Ordnungskräfte der Stadt Soest. Auch bei den Besuchern ist die Präsenz der Polizei überwiegend positiv aufgenommen worden. Das zeigen sowohl die Rückmeldungen bei den Kolleginnen und Kollegen vor Ort als auch in den sozialen Medien.

Text: Kreispolizeibehörde Soest/Pressestelle Polizei Soest – https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65855/5647224?utm_source=directmail&utm_medium=email&utm_campaign=push

Impressionen der Allerheiligenkirmes eingefangen von NRWspot:

Lies dies:   Hagen: Weihnachtliches Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters NRW am 01.12.2023 in der St. Marien Kirche - Veranstaltung zugunsten des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Sternentreppe