Paderborn / Höxter – Katastrophenschutzübung „Betreuungsübung“ 2013

Anzeige

Paderborn / Höxter, 12.10.2013 – (fb) Der Malteser Hilfsdienst e.V. plante eine große Katastrophenschutzübung mit 150 – 200 Kräften, führte sie unter dem Motto „Betreuungsübung“ durch und wird die daraus gewonnenen Erkenntnisse in Kürze auswerten.

Der Arbeitskreis der Hilfsorganisationen im Kreis Paderborn (AkHiOrg PB) führte am 12. Oktober 2013 eine „Betreuungsübung“ in Borgentreich (Kreis Höxter) durch.

Die Planung, Durchführung und Auswertung der Übung wurde durch den Malteser Hilfsdienst e.V. sichergestellt. Ziel dieser Übung war es, den Leistungsstand und das Zusammenspiel von Katastrophenschutzeinheiten verschiedener Hilfsorganisationen im Betreuungseinsatz zu überprüfen. Dieses fand im Rahmen der Einsatzkonzepte des Landes NRW mit Einheiten der Feuerwehr in der Gefahrenabwehr statt. Übungsinhalt war die Evakuierung eines Ortsteiles und mehrstündige Betreuung in einem Betreuungsplatz.

Die eingesetzten rund 250 Kräfte kamen aus dem Kreis Höxter (Malteser Ortsgliederungen Altenbeken, Brakel, Steinheim) und die Betreuungsplatz 500 NRW-Bereitschaft aus dem Kreis Paderborn (DRK Schloß Neuhaus, DRK Salzkotten, DRK Delbrück, DRK Büren, JUH Paderborn, MHD Büren, MHD Hövelhof). Unterstützt wurde die Übung durch den Kreis Höxter, die Kreisleitstelle des Kreises Paderborn, die Kreisleitstelle des Kreises Höxter, der Feuerwehr Borgentreich, der Notfallseelsorge des Kreises Höxter, der Polizei und Betroffenendarstellern aus verschiedenen Organisationen.

Kamera: Detlev Helmerich, Schnitt: Frank Bauermann

Quelle: Nils Brandes – Malteser Hilfsdienst e.V.
Leitung Einsatzdienste Diözese Paderborn