Retten, Löschen, Bergen und Schützen: Die Stadt Hagen sucht zum 01.04.2020 Brandmeisteranwärter/-innen (m/w/d) für das Amt für Brand- und Katastrophenschutz

Eingebettet in die einmalig schöne Landschaft zwischen Sauerland und Ruhrgebiet bietet die 195.000 Einwohner/innen zählende Vier-Flüsse-Stadt Hagen neben wertvollen und spannenden historischen Zeugnissen all das, was man von einer modernen Metropole erwarten kann. Als attraktives Dienstleistungszentrum mit neuen Schwerpunkten im Kultur- und Bildungsbereich bietet sie vielfältige Zukunftsperspektiven als Wirtschaftsstandort bei gleichzeitig zahllosen Angeboten zur Freizeitgestaltung wie exzellenten Einkaufs- und Erholungsmöglichkeiten sowie einem breit gefächerten Kultur- und Sportprogramm.

Die Stadt Hagen sucht zum 01.04.2020 für das Amt für Brand- und Katastrophenschutz
Brandmeisteranwärter/-innen (m/w/d)

Hinweis: Der Ausschreibungstext ist in der weiblichen und männlichen Form verfasst, es sind aber alle Geschlechter (männlich, weiblich, divers) angesprochen.

Aufgabenbereich: Als Brandmeister/-in leisten Sie bei Einsätzen der Feuerwehr in Gefahrensituationen Hilfe durch Retten, Löschen, Bergen und Schützen. Die Ausbildung dauert achtzehn Monate. Nach erfolgreichem Verlauf des Vorbereitungsdienstes und der Probezeit wird Ihnen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen eine Ernennung zur Beamtin/zum Beamten auf Lebenszeit geboten. Als Beamtin/Beamter in der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt (ehemals mittlerer Dienst) des feuerwehrtechnischen Dienstes leisten Sie schnelle und qualifizierte Hilfe in Not und Gefahr. Sie sichern, bekämpfen und beseitigen Gefahrenquellen wie Brände oder ausströmende Chemikalien, leisten Hilfen bei Naturkatastrophen, z. B. bei Überschwemmungen und klären über Gefahren und deren Vermeidung auf. Gezielt setzen sie feuerwehrtechnische Geräte ein und führen Erste-Hilfe-Maßnahmen sowie andere Maßnahmen der medizinischen Notfallrettung durch.

Anforderungsprofil:
 mindestens Hauptschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsstand
 Gesellenprüfung in einem für den feuerwehrtechnischen Dienst brauchbaren Handwerk oder Nachweis einer entsprechend förderlichen abgeschlossenen Berufsausbildung oder mindestens abgeschlossene Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter/-in
 Amtsärztliches Gutachten über eine uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für den feuerwehrtechnischen Dienst (einschließlich Atemschutzgerätetauglichkeit)
 Fahrerlaubnis Klasse 3 oder B (Kraftfahrzeuge bis 3,5 t zGM)
 Deutscher Schwimmpass in Silber
 Deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Mitgliedstaates
 Höchstalter von 40 Jahren und 6 Monaten ist bei Einstellung nicht überschritten
 Bestehen des Eignungs- und Leistungstests zur Prüfung der fachlichen und körperlichen Eignung
Weitere Anforderungen:
 Teamfähigkeit
 Leistungs- und Einsatzbereitschaft
 Verantwortungsbewusstsein
 Psychische Belastbarkeit

Lies dies:   Bruchsal / Olpe - Kleinflugzeug in Bruchsal abgestürzt

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen folgende Ansprechpartner/-innen gerne zur Verfügung:
Herr Funke  02331 / 374-1124
(Amt für Brand- und Katastrophenschutz)
Herr Köhler  02331 / 207-2706
(Fachbereich Personal und Organisation)

Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung richten Sie bitte mit Anlagen online bis zum 31.10.2019 über das Onlinebewerbungs-Portal unter www.hagen.de/bewerbung ein.

Bitte beachten Sie, dass der praktische Teil des Auswahlverfahrens Mitte November stattfindet. Es können ausschließlich Bewerbungen berücksichtigt werden, die bis zur genannten Bewerbungsfrist vollständig eingereicht worden sind.

Sofern Ihnen eine Online-Bewerbung nicht möglich ist, senden Sie bitte in Ausnahmefällen Ihre postalische Bewerbung an den
Oberbürgermeister der Stadt Hagen
Fachbereich Personal und Organisation, 11/011
Postfach 4249
58042 Hagen.

Die Stadt Hagen strebt einen höheren Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen an. Nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW (LGG) und des Frauenförderplans der Stadt Hagen erhalten Frauen beim Vorliegen gleicher Qualifikation daher den Vorzug.

Im Rahmen der bei der Stadt Hagen geltenden Inklusionsvereinbarung werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Wir sind eine moderne und innovative Dienstleistungsverwaltung. Bei uns gehört der Umgang mit Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Alltag. Wir pflegen eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt ist.