Schwerer Unfall mit vier LKW auf A1 am Stauende bei Gevelsberg – BAB sechs Stunden gesperrt

Schwerer LKW-Unfall mit vier LKW am Stauende auf A1 bei Gevelsberg – drei Verletzte, davon ein Fahrer schwer verletzt – Autobahn knapp sechs Stunden in Fahrtrichtung Köln gesperrt

Lkw-Fahrer bei Unfall auf der A 1 schwer verletzt
Dortmund (ots)

Lfd. Nr.:1229

Wie mit der Pressemitteilung Nr. 1128 berichtet, hat sich am Montag (7. November) an einem Stauende auf der A 1 in Richtung Köln ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem insgesamt vier Lkw beteiligt waren. Drei Lkw-Fahrer wurden dabei verletzt.

Zum Unfallzeitpunkt gegen 11.50 Uhr befuhr der 34-Jährige aus Köln den rechten Fahrstreifen der A 1. Aus bislang ungeklärter Ursache bemerkte er kurz nach der Anschlussstelle Gevelsberg zu spät, dass ein vor ihm fahrender 49-Jähriger aus Emsdetten seinen Lkw verkehrsbedingt abbremsen musste, und fuhr auf. Der Lkw des Emsdetteners wurde durch den Aufprall auf den ebenfalls im Stau stehenden Sattelzug einer 58-Jährigen aus Neuss geschoben. Durch den Zusammenstoß wurde der 49-Jährige mit seinem Lkw nach links abgewiesen und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Durch die Wucht wurde die Frau aus Neuss wiederum auf einen weiteren wartenden Sattelzug eines 46-jährigen Dortmunders geschoben.

Bei dem Unfall verletzte sich der Kölner schwer. Der Rettungsdienst brachte ihn sowie den 49-Jährigen und die 58-Jährige leicht verletzt in ein umliegendes Krankenhaus.

Für die Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Köln komplett gesperrt werden. Gegen 17.40 Uhr wurde die Vollsperrung aufgehoben. Der entstandene Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 60.000 Euro.

Text: Polizei Dortmund/Pressestelle – https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/5363854

Lies dies:   Großübung des Bevölkerungsschutzes und der Polizei NRW in Olpe