Stadtalarm! Feuerwehr-Großeinsatz in Herdecke – Zweifamilienhaus in Flammen – Tiere in Sicherheit

Das Wichtigste zuerst: Es wurde niemand verletzt! Zweifamilienhaus in Flammen – zwei Geschosse brannten in voller Ausdehnung – Stadtalarm in Herdecke- Ausbreitung auf angrenzendes Produktionsgebäude verhindert – Kaninchen in Sicherheit gebracht

+++ inkl. O-Ton Patric Poblotzki – Pressesprecher der Feuerwehr +++

Herdecke, 29./30.07.2023 – (NRWspot/fb) Ein Gebäudebrand in der Gahlenfeldstraße wurde am Samstagabend um 22:52 Uhr der Freiwilligen Feuerwehr Herdecke gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Zweifamilienhaus im 1. Obergeschoss und Dachgeschoss bereits in Vollbrand. Ein Bewohner wurde unverletzt auf der Straße angetroffen und bestätigte, dass sich keine weiteren Personen im Gebäude befanden.

Die Löscharbeiten gestalteten sich aufgrund der enormen Wärmestrahlung schwierig, und das Feuer drohte auf ein benachbartes Produktionsgebäude überzugreifen. Die Feuerwehr leitete eine Riegelstellung zur Verteidigung der Halle ein und verhinderte somit eine weitere Ausbreitung. Überörtliche Kräfte aus Wetter und Witten wurden hinzugezogen, und die Einsatzstelle wurde in drei Abschnitte unterteilt.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung an der Einsatzstelle und der potenziellen Gesundheitsgefahr durch Brandrauch entschied der Einsatzleiter präventiv, die Bevölkerung über die Warn-App Nina zu informieren.

Vor Ort übernahm ein Pressesprecher die Medienbetreuung, während die Einsatzleitung regelmäßige Lagebesprechungen mit allen Abschnittsleitern durchführte. Der gesamte Verlauf des Einsatzes wurde im Einsatzleitwagen dokumentiert und koordiniert.

Die Löschmaßnahmen zeigten Wirkung, doch Glutnester im Dachbereich mussten mühsam mit Einreißhaken und Drehleitern freigelegt werden. Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht wurde, begann der Innenangriff über die sichere Rückseite des Gebäudes. Die Johanniter Unfall Hilfe kümmerte sich um die Versorgung der Einsatzkräfte, und die Brandwache übernahm die Kontrollarbeit bis zum Morgen. Die Kriminalpolizei erschien am Brandort, um die Ermittlungen zur Brandursache und zum Sachschaden einzuleiten.

Lies dies:   2023 12 24 - Zwei RTH - Fünf Personen durch Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung verletzt

Insgesamt waren rund 120 Einsatzkräfte von Feuerwehren und Hilfsorganisationen an der Einsatzstelle beteiligt. Der Kreisbrandmeister Rolf-Erich Rehm und die Bürgermeisterin Dr. Katja Strauß-Köster erschienen an der Einsatzstelle und informierten sich beim Einsatzleiter über die Einsatzlage, zudem unterstützte die Bürgermeisterin bei der Betreuung des Bewohners.

Der Einsatz endete um 9 Uhr am nächsten Morgen. Die Feuerwehr Herdecke dankt allen Einsatzkräften für ihre engagierte Arbeit während des Einsatzes.

Bildquelle Startbild/Artikelbild/Thumbnail: Feuerwehr Herdecke