Zimmerbrand im Dachgeschoss – Person über Drehleiter gerettet – Feuerwehreinsatz in Hagen-Boele

Feuerwehreinsatz am späten Abend – Feuerwehr löscht Zimmerbrand in Dachgeschosswohnung – Person über Drehleiter gerettet und verletzt ins Krankenhaus transportiert – danach wurde die Person vorläufig festgenommen wegen des Verdachts der Brandstiftung – Nachtaufnahmen bei strömendem Regen

Vorläufige Festnahme nach Brand in Boeler Mehrfamilienhaus

Am Dienstagabend (30.11.2021) kam es zu einem Brand in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße Am Baum. Gegen 22.15 Uhr ging bei der Feuerwehr und der Polizei die Meldung über eine starke Rauchentwicklung aus einem Fenster der Dachgeschosswohnung des Gebäudes ein. Die Beamten der Feuerwehr konnten in der betroffenen Wohnung den 49-jährigen Bewohner antreffen und retten. Sie brachten ihn mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Der Brand entstand aus bislang ungeklärter Ursache im Schlafzimmer der Wohnung. Dieser konnte durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Während der Aufnahme des Sachverhaltes stellte sich heraus, dass der 49-Jährige Hagener psychisch erkrankt ist. Er wurde wegen des Verdachts der Brandstiftung vorläufig festgenommen. Weitere Personen befanden sich zum Brandzeitpunkt nicht in dem Mehrfamilienhaus. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (sen)

Text: Polizei Hagen/Pressestelle – https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/5088022

Lies dies:   Breckerfeld Feuerwehreinsatz und Ermittlungen der Polizei nach Notruf und Auffinden einer leblosen Person