Zollkontrolle führt zu Festnahme – Zollbeamte nehmen Paketzusteller bei Kontrolle fest

Dortmund. Am Samstag, 27. Februar 2016 gegen 13:15 Uhr hielten Zollbeamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Dortmund das Fahrzeug eines Paketdienstes an,  um die beiden Insassen einer Kontrolle zu unterziehen.

Der 22-jährige rumänische Fahrer erklärte den Beamten, sein ebenfalls 22-jähriger rumänischer Beifahrer sei nicht bei dem Unternehmen beschäftigt, obwohl er einen Gürtel mit einem Paketscanner trug. Außerdem drängte er darauf, die Kontrolle schnell zu beenden, er habe es eilig und müsse weiter.

„Im Rahmen der Personenüberprüfung stellte sich dann heraus, dass der Beifahrer zur Festnahme ausgeschrieben war“, so Andrea Münch, Pressesprecherin des Hauptzollamts Dortmund. „Der wegen etlichen Diebstählen gesuchte Straftäter wurde der herbeigerufenen Polizei übergeben“, so Münch weiter.

Die Aussagen des Fahrers zu seiner Tätigkeit lassen vermuten, dass dessen Arbeitgeber den vorgeschriebenen gesetzlichen Mindestlohn nicht in voller Höhe zahlt. Außerdem ergaben sich Hinweise, dass der Beifahrer durch den Arbeitgeber vermutlich nicht zur Sozialversicherung angemeldet werden sollte.

Die Ermittlungen dauern an.

Lies dies:   ADAC Supercross - Standesgemäß, der „König“ erhält eine Suzuki, der „Prinz“ eine Kawasaki