A1: Schwerer LKW-Unfall am Stauende – Sattelzug mit Gefahrgut umgekippt – BAB bis nächsten Morgen dicht

Sattelzug mit Gefahrgut auf der A1 bei Holzwickede umgekippt – Schwerer LKW-Unfall am Stauende – LKW-Fahrer schwer verletzt – Autobahn stundenlang dicht – Bergung von nachmittags bis in den frühen Morgen

+++ Olaf Patzke – stellv. Amtsleiter Feuerwehr Schwerte +++

A1/Unna/Holzwickede, 09.11.2023 – (NRWspot) Nach einem schweren Verkehrsunfall am 8. November auf der A1 in Richtung Bremen in Höhe Holzwickede war die Autobahn zwischen dem Westhofener Kreuz und dem Kreuz Dortmund/Unna in Fahrtrichtung Bremen stundenlang voll gesperrt. Die Fahrbahn in Richtung Köln wurde um etwa 16:30 Uhr freigegeben,.

Die Polizei Dortmund forderte alle Verkehrsteilnehmer auf, die ausgeschilderte Umleitung über das Kamener Kreuz, A2 (Richtung Oberhausen) bis Dortmund-Nordwest und weiter über die A45 (Richtung Frankfurt) zu nutzen.

Der Unfall ereignete sich, als ein 50-jähriger Sattelzugfahrer (schwer verletzt) ein Stauende übersah und bei einem Ausweichmanöver das Fahrzeug einer 37-Jährigen (leicht verletzt) touchierte. Der Sattelzug kippte schließlich auf die linke Fahrzeugseite und war beladen mit dem Gefahrgut Natriumhydrogensulfit.

Um den Sattelzug zu bergen, musste die Ladung zuerst abgepumpt werden. Anschließend wurde das Fahrzeug aufgerichtet und abgeschleppt. Diese Arbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an.

A1 wieder frei
Die A1 in Richtung Bremen ist wieder frei. Gegen 4 Uhr in der Nacht zu Donnerstag wurde die A1 zwischen dem Westhofener Kreuz und dem Kreuz Dortmund/Unna freigegeben. Die Richtungsfahrbahn Köln war bereits seit 16:30 Uhr am 8. November (Mittwoch) wieder befahrbar.

Kameras:
@frankbrockbals
@einsatzfahrtenschwerte2009
@frankbauermann | @nrwspot

Lies dies:   Diensthund Fred wird von Polizeipräsidentin in den Ruhestand verabschiedet