Schüsse in Hagen – Vier Verletzte nach Schussabgaben – Zwei Tatorte – SEK-Einsatz – RTH

SEK und Rettungshubschrauber im Einsatz nach Schüssen in Hagen – Täter auf der Flucht – Vier Verletzte – Zwei Tatorte – Mehrere Drohnen….

+++ Inkl. Oton Tino Schäfer – Ltr. Pressestelle Polizei Hagen +++

Hagen (ots)

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Hagen und Polizei Dortmund.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand steht ein 34-jähriger türkischer Staatsangehöriger im Verdacht seine Ehefrau heute gegen 11 Uhr in der gemeinschaftlichen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Hochstraße in Hagen durch Schüsse schwer verletzt zu haben. Nach der Schussabgabe begab er sich in das Treppenhaus des Hauses und schoss eine Etage höher mehrfach gegen eine Wohnungstür. Dort wurde niemand verletzt.

Anschließend verließ der 34-Jährige das Haus und fuhr mit einem Auto zu einem Friseursalon an der Eilper Straße. Dort schoss der Tatverdächtige auf drei weitere Personen und verletzte sie. Bei einer Person besteht Lebensgefahr.

Nach der Tat fuhr der Hagener mit seinem Auto auf einen nahegelegenen Parkplatz. Dort stellte er den Wagen ab und flüchtete zu Fuß.

Alle vier Opfer werden zum jetzigen Zeitpunkt in unterschiedlichen Krankenhäusern behandelt.

Die Polizei ist weiterhin mit einem Großaufgebot im Einsatz und fahndet nach dem Tatverdächtigen.

Text: Polizei Dortmund – https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30835/5791709

Lies dies:   Bernd Stelter las aus seinem neuen Buch "Wer älter wird, braucht Spaß am Leben"